VG-Wort Pixel

Wimmer als Interimslösung beim VfB Stuttgart "vielleicht auch in mehreren Spielen"

Michael Wimmer
Michael Wimmer
© Getty Images
Der VfB Stuttgart sucht einen neuen Trainer. Bis dahin springt Michael Wimmer als Interimslösung ein.

Der VfB Stuttgart ist ohne Pellegrino Matarazzo am Dienstag in die Vorbereitung auf den Keller-Gipfel gegen den VfL Bochum gestartet. Der Cheftrainer der Schwaben musste am Montag gehen. Bis ein Nachfolger gefunden ist, wird Michael Wimmer das Team als Interimscoach betreuen. Möglicherweise sogar "in mehreren Spielen".

Spordirektor Sven Mislintat erklärte am Dienstag in einem Vereinsstatement: "Es ist eine Option, dass Michael Wimmer das Team in dieser Funktion auch am Samstag gegen Bochum betreut, vielleicht auch in mehreren Spielen. Das ist aber nicht das Ziel."

Derzeit arbeitet Mislintat an der Suche nach einem geeigneten Nachfolger. Ziel sei es, "schnell die genaueste und beste Lösung zu finden. Es muss passen und im Optimalfall wie zuletzt über einen längeren Zeitraum", so Mislintat und führte weiter aus: "Es muss ein Trainer sein, der die Spieler in ihrer Persönlichkeit entwickeln kann und die Mannschaft siegfähiger macht. Darüber hinaus haben wir eine Identität im Spiel mit dem Ball, die fortgesetzt werden soll."

Laut Sky soll Zsolt Löw derzeit einer der Topkandidaten sein. Der Ungar war lange Jahre als Co-Trainer von Thomas Tuchel aktiv, möchte sich nun aber als Cheftrainer beweisen. Laut dem Pay-TV-Sender haben die Gespräche schon Montag begonnen. Die Bild spricht jedoch davon, dass der 43-Jährige eher skeptisch sei. Abgesagt hätten indes die ebenfalls gehandelten Seoane, Bosz und Tedesco.

Bis ein neuer Cheftrainer gefunden wird, vertraut Mislintat Matarazzos Assistenten Wimmer, der seit 2019 beim VfB als Co-Trainer im Amt ist.

Alles zum VfB bei 90min:

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf 90min.com/de als Wimmer als Interimslösung beim VfB Stuttgart "vielleicht auch in mehreren Spielen" veröffentlicht.

Goal

Mehr zum Thema

Newsticker