HOME

Reaktionen auf DFB-Anschuldigungen: "Jetzt steht Goleo wirklich mit runtergelassener Hose da"

Bei der Vergabe der WM 2006 griff der DFB laut "Spiegel" offenbar auf schwarze Kassen zurück, auch Franz Beckenbauer und Wolfgang Niersbach sollen davon gewusst haben. Offizielle Stellungnahmen stehen aus - das Netz reagiert bereits.

Franz Beckenbauer mit Pele und WM-2006-Maskottchen Goleo bei "Wetten, dass..."

Franz Beckenbauer mit Pele und WM-2006-Maskottchen Goleo bei "Wetten, dass..."

Für den Zuschlag der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland soll nach einem unbestätigten Bericht des "Spiegel" Geld aus einer schwarzen Kasse des Bewerbungskomitees geflossen sein. Wie das Nachrichtenmagazin online ohne Nennung von Quellen am Freitag berichtete, sollen vier entscheidende Stimmen aus dem Fifa-Exekutivkomitee gekauft worden sein.


Der DFB hatte zuvor in einer Pressemitteilung Ungereimtheiten rund um eine Zahlung in Höhe von 6,7 Millionen Euro an die Fifa eingeräumt. Es habe aber keine Anhaltspunkte gegeben, "dass Stimmen von Delegierten im Zuge des Bewerbungsverfahrens gekauft wurden." In einem Video erklärt Spiegel-Autor Jens Weinreich, wie sich die Deutschen vier Stimmen aus Asien sicherten.

In den sozialen Netzwerken diskutieren viele Nutzer über die schwarzen Kassen des DFB. Natürlich bleibt die typische humorvolle Betrachtung nicht aus: "Jetzt steht Goleo wirklich mit runtergelassener hose da", schreibt Martin Hoffmann in Anspielung auf das Maskottchen der WM 2006 - Löwe Goleo, über den stets gespottet wurde, weil er keine Hose trägt. Viele Stimmen betonen allerdings auch, nicht wirklich überrascht zu sein, dass auch bei der WM-Vergabe 2006 bestochen wurde. "Überrascht das wen?", fragt @HHenk97 bei Twitter. "Die #WM2006 war gekauft. (+++Diese Information wird Ihnen präsentiert von Captain Obvious+++)", schreibt Imre Grimm.


Der Radiosender "1 Live" und das Fußballmagazin "11 Freunde" überlegen mit viel Humor, was denn die Folgen aus den aktuellen Anschuldigungen sein müssten. "1 Live" legte Prominenten aus dem Fußball-Geschäft Reaktionen in den Mund. Die "11 Freunde" denken darüber nach, was Franz Beckenbauer droht und wer DFB-Präsident werden sollte.


feh

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(