HOME

Zweite Liga: Aue und Braunschweig feiern Last-Minute-Tore

Späte Tore haben in der Zweiten Liga die Entscheidung gebracht: Erzgebirge Aue gelingt im Abstiegskampf ein kleiner Befreiungsschlag, Braunschweig wendet gegen Würzburg gerade noch die drohende Pleite ab.

Aues Steve Breitkreuz (vorn) und Louis Samson jubeln nach dem Schlusspfiff

Aues Steve Breitkreuz (vorn) und Louis Samson jubeln nach dem Schlusspfiff

Herbstmeister Eintracht Braunschweig hat zum Rückrunden-Auftakt der 2. Fußball-Bundesliga in der Nachspielzeit noch eine Pleite verhindert. Durch seinen späten Ausgleich vereitelte Christoffer Nyman (90.+2 Minute) beim 1:1 (0:1) die drohende Niederlage bei den Würzburger Kickers. Vor 10.152 Zuschauern hatte der starke Valdet Rama (34.) den Aufsteiger in Führung gebracht. Der VfB Stuttgart und Hannover 96 können an diesem Spieltag zu den Braunschweigern an der Tabellenspitze aufschließen. Würzburg blieb zum siebten Mal nacheinander ungeschlagen und belegte zumindest bis zum Sonntag den sechsten Tabellenrang.

Im Kampf gegen den Abstieg hat der FC Erzgebirge Aue einen wichtigen Heimsieg geholt. Der Aufsteiger setzte sich am Samstag zum Rückrundenstart gegen den 1. FC Heidenheim mit 2:1 (0:0) durch. Vor 6300 Zuschauern sorgten Pascal Köpke (56. Minute) und der eingewechselte Dimitrij Nazarov (90.) für den vierten Liga-Erfolg der Sachsen, die dadurch zumindest bis Sonntag die Abstiegsplätze verließen. John Verhoek (84.) hatte kurz vor Schluss für den FCH noch ausgeglichen. Für Aufsteiger Aue war es nach acht sieglosen Partien der erste Erfolg seit dem vergangenen Oktober und der erste Sieg gegen Heidenheim überhaupt.

car / DPA

Wissenscommunity