HOME

Halbfinale in Hamburg: Kampf ums Finale: Was erwartet unsere Handball-Jungs gegen Norwegen?

Im WM-Halbfinale treffen die deutschen Handballer am Freitag auf Norwegen. Die Arena in Hamburg ist kleiner als in Berlin und Köln, außerdem werden viele norwegische Fans erwartet. Kann das Publikum die DHB-Auswahl dennoch zum nächsten außergewöhnlichen Erfolg tragen?

Handball-WM 2019

Handball-Nationaltrainer Christian Prokop nutzt seine schlaflosen Nächte, um die Verhaltensmuster des norwegischen Gegners genau zu studieren.

DPA

Auf die deutschen Handballer wartet ein Gegner, der einem durchaus Angst machen kann. Denn jetzt bekommen sie es mit dem Vize-Weltmeister zu tun. Im Halbfinale der Heim-WM spielt die DHB-Auswahl am Freitag (20.30 Uhr/ARD) in Hamburg gegen Norwegen um das begehrte Endspiel-Ticket. Die Vorbereitung auf dieses Top-Spiel begann bereits unmittelbar nach dem 31:30-Sieg gegen Spanien zum Abschluss der WM-Hauptrunde. Was erwartet die Mannschaft von Bundestrainer Christian Prokop gegen Norwegen? Und wie ist der Plan für diesen Donnerstag?

Viel Schlaf: "So viel wie möglich" wollte nicht nur Rechtsaußen Patrick Groetzki schlafen. Angesichts der engen Spieltaktung kommt der optimalen Regeneration der Spieler bei der WM eine große Bedeutung zu. Auch Donnerstag steht nicht viel auf dem Programm. "Wir werden uns ausruhen, wir werden uns mit Christians Video und Taktiktraining auf den kommenden Gegner vorbereiten", sagte Torhüter Andreas Wolff

Regeneration im Hamburger Luxushotel

Umzug: Nach einem gemeinsamen Frühstück wird die deutsche Mannschaft um die Mittagszeit nach Hamburg fliegen. Um 12.15 Uhr hebt der Flieger EW 7019 von Köln/Bonn nach Hamburg ab und soll dort planmäßig um 13.20 Uhr landen. Das Team wird dort wieder in einem noblen Golfhotel wohnen, schon im Rahmen der WM-Vorbereitung hatte es dort Station gemacht.

Christian Prokop gönnt sich keine Pause

Wenig Schlaf: Bundestrainer Prokop begann schon in der Nacht mit der Vorbereitung auf die Norweger. Viel Schlaf gönnt sich der 40-Jährige bei Großturnieren ohnehin nicht. Gemeinsam mit seinem Co-Trainer seziert Prokop jedes Verhaltensmuster des nächsten Gegners. Mit den Videos bereitet er dann auch seine Spieler auf alle Stärken und Schwächen vor.

Weltspitze: Die Norweger haben sich in den vergangenen Jahren in der Weltspitze etabliert. Nachdem sie für die WM 2015 nicht mal qualifiziert waren, wurden sie bei der WM 2017 direkt Zweiter. Bei der erfolgreichen EM 2016 hatte die deutsche Mannschaft ebenfalls im Halbfinale gegen Norwegen gespielt - und damals eine hochdramatische Partie für sich entschieden. Die positive Entwicklung der Norweger hängt vor allem mit Trainer Christian Berge zusammen. "Wir wissen, die sind extrem schnell und unglaublich gut auf den Beinen. Es wird immer darum gehen, dass wir es schaffen, mit unseren Spielern zu doppeln", sagte DHB-Vizepräsident Bob Hanning.

Geht die Handball-WM für Deutschland weiter?

Stimmung: In die Hamburger Arena passen rund 6000 Zuschauer weniger als in Köln. Es werde "sehr, sehr schwierig sein", die Stimmung von Köln und Berlin zu toppen, sagte Torhüter Wolff. Der Keeper vermutet, dass aufgrund der Nähe zu Skandinavien auch viele Norweger in der Halle sein werden. "Ich hoffe trotzdem, dass die Mehrheit für uns ist."

Ex-Handballer Stefan Kretzschmar sitzt auf einer Bühne und spricht in ein Mikro in seiner rechten Hand
sve / DPA

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.