HOME

Stern Logo Athen 2004

Vorschau: Triple-G

Für die deutschen Springreiter geht es heute bei den Spielen in Athen um das dritte olympische Gold in Serie.

Die Equipe um Fahnenträger Ludger Beerbaum gilt in einem ausgeglichenen Feld als Favorit, doch auch die USA und Frankreich haben ihre Chance. Im Sprint der Bahn-Radfahrer will Team- Olympiasieger René Wolff aus Erfurt seine Medaillensammlung auffüllen. Bronze könnte möglich sein, auch wenn der 26-jährige im Mai bei der WM gestürzt war und sich eine Knieverletzung zugezogen hatte. Im Handball will das Team von Heiner Brand nach zuletzt zwei Niederlagen gegen Spanien den Einzug ins Halbfinale nicht verspielen.

Sonne und mäßige Winde in Athen

In der Olympia-Stadt bleibt es auch am Dienstag sonnig. Die Temperaturen schwanken zwischen 22 und 32 Grad Celsius. Keine Probleme gibt es für die Kanuten, denn die Winde wehen nur mäßig aus nordwestlichen Richtungen.

Deutsche Medaillenchancen

PFERDESPORT (1 Entscheidung): Die deutschen Springreiter können zum dritten Mal in Serie Team-Gold gewinnen. Allerdings muss die Equipe den Ausfall von zwei Top-Paaren verkraften. In einem ausgeglichenen Feld sind zudem die USA und Frankreich Favoriten.

RADSPORT/BAHN

(3 Entscheidungen): Im Sprint hat der frischgekürte Team-Olympiasieger René Wolff aus Erfurt Chancen auf Bronze. Alles andere wäre eine Sensation. Der 26-jährige musste eine Knieverletzung überwinden, die er sich beim Sturz bei der WM im Mai zugezogen hatte.

Wissenscommunity