HOME

Gestorbener Kanu-Trainer: Stefan Henzes Organe retten noch vier Menschen das Leben

Der tragische Tod von Stefan Henze sorgt weiter für Trauer bei Athleten und Fans. Nach seinem Tod wurden seine Organe gespendet. Das rettete vier Schwerkranke.

Stefan Henze ist an den Verletzungen seines Autounfalls gestorben - das teilte der Deutsche Olympische Sportbund mit.

Stefan Henze ist an den Verletzungen seines Autounfalls gestorben - das teilte der Deutsche Olympische Sportbund mit.

Die Organe des verstorbenen Rudertrainers Stefan Henze wurden nach seinem Tod gespendet. Ärzte entnahmen Herz, Leber und beide Nieren. Mehrere Menschen können jetzt dank Henzes vor seinem Tod getroffener Entscheidung weiterleben.

Die Organe wurden schwer kranken Patienten transplantiert. Das bestätigte die Gesundheitsbehörde des Bundeslandes Rio de Janeiro laut übereinstimmenden Medienberichten. "Damit hat er vier Menschenleben gerettet", sagte Sprecherin Roberta Napolis laut "Bild" und "Süddeutsche Zeitung". 

"Die Familie des Deutschen hat eine Geste enormer Großzügigkeit gezeigt", zitierte die brasilianische Zeitung "O Globo" den Chefchirurgen Alexandre Siciliano, der die Herztransplantation durchgeführt hatte.

Henze war am Montag drei Tage nach einem Autounfall in der Olympia-Stadt seinen schweren Kopfverletzungen erlegen. Er wurde 35 Jahre alt.

feh/tkr
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity