HOME

Basketball: Bamberg gewinnt auch zweites Finalspiel gegen Ulm

Die Brose Baskets scheinen im Schnelldurchgang das historische dritte Double in Serie einzufahren. Auch im zweiten Spiel gegen Ulm gaben sich die Oberfranken keine Blöße und siegten klar mit 86:70.

Die Brose Baskets Bamberg haben einen großen Schritt in Richtung drittes Double in Serie gemacht. Im zweiten Spiel der BBL-Finalserie bei ratiopharm Ulm siegten die Baskets 86:70 und bauten ihre Führung auf 2:0 aus.

Eine Halbzeit lang hatten die Gastgeber den favorisierten Brose Baskets Paroli bieten können. Doch danach setzten sich die Gäste ab und erspielten sich die Möglichkeit, im dritten Spiel am Sonntag in der Best of Five-Serie bereits alles klar zu machen und das historische dritte Double einzufahren.

Für das zweite Duell hatten sich die Ulmer einen schnellen Start verordnet - zu passiv waren sie Spiel eins angegangen. Dafür rückte der flinke Point Guard Per Günther wieder in die Startformation. Denn Trainer Thorsten Leibenath hatte die Devise ausgegeben: nicht schön spielen, sondern effektiv.

Ulm zunächst kompakt in der Defensive

Das gelang den Ulmern zunächst. Sie standen kompakt in der Defensive, spielten aggressiv, zwangen die Bamberger zu Fehlpässen und verwandelten die Fast Breaks. Ausgerechnet John Bryant, wertvollster Spieler der Bundesliga-Hauptrunde (MVP), brachte Bamberg mit einem unsportlichen Foul, das zwei Freiwürfe und Ballbesitz für die Brose Baskets bedeutete, in der Anfangsphase wieder heran. Nicht nur diese Entscheidung erboste Thorsten Leibenath auf der Ulmer Trainerbank.

Leidenschaftlicher als im ersten Final-Spiel agierten die Ulmer. Sie spielten aber auch mit hohem Einsatz: so scheiterte Steven Esterkamp gleich mehrfach mit seinen Würfen von der Dreipunktelinie. Keaton Nankivil machte es besser: Er sorgte mit zwei verwandelten Dreiern für die knappe 22:21-Führung der Ulmer nach dem ersten Viertel.

Bamberg zieht davon

Center Bryant ereilte in Ulm das gleiche Schicksal wie im ersten Aufeinandertreffen. Er kam zu selten unter den Bamberger Korb, musste Würfe aus der Distanz wagen - und scheiterte zu oft. Glück für ratiopharm, dass sich auch der Favorit zahlreiche leichte Ballverluste leistete.

Sechs Sekunden vor Ende der ersten Halbzeit sorgte Julius Jenkins jedoch mit seinem Treffer von der Dreipunktelinie für die komfortable Bamberger 47:39-Führung zur Pause. "Das war der Schlüssel", sagte Brose-Coach Chris Fleming. Sein Spielmacher Anton Gavel war mit 22 Punkten bester Werfer der Partie. Isaiah Swann (19) war bester Ulmer Korbschütze.

Nach dem Seitenwechsel wurden die Ulmer Hoffnungen auf eine Aufholjagd schnell gedämpft: Mit 5:0-Punkten zogen die Bamberger weiter davon. Auch dank ihres gut aufgelegten Centers Tibor Pleiß (8 Punkte) brachten sie ihre Führung gegen die tapfer kämpfenden Ulmer souverän über die Zeit. So gab es im insgesamt fünften Duell in dieser Saison den fünften Sieg für die Franken.

sportal.de / sportal

Wissenscommunity

Ich bin Freiberufler und werde diskreditiert!
Ich habe als Freiberufler für eine Firma gearbeitet wo bis zur letzten Minute alles super in Ordnung war. Der nächste Auftrag stand für einen Sonntag und der wurde mir ohne Begründung entzogen ohne Angaben von Gründe und das zwölf Stunden vor Antritt. Nun gut Gespräch mit der Leitung hat ergeben das eine leitende Person ein Statement abgeben hat über die Verkaufs Menge bzw Umsatz. Damit muss ich leben an diesem Tag war nicht los. Habe mich dann bei einer anderen Promotion Agentur beworben und heute ein Gespräch gehabt mit Vorführung meiner Kenntnisse. Bei dieser Präsentation wurde die mir zur Seite gestellte BC während dem Gespräch informiert von Mitarbeitern der anderen Agentur das ich nicht zu gebrauchen wäre und sogar sehr unfreundlich meinen Job verrichten. Aus diesem Grund bin ich dann nicht genommen worden. Als ich Zuhause war habe ich die alte Agentur zur Rede gestellt was das für eine Vorgehensweise wäre dort wurde ich von der Leitung mehr oder weniger kalt gestellt mit den Worten das wäre in der Branche normal man könnte nicht dulden mich dort im Store arbeiten zu lassen das wäre nicht gut für die eigene Mannschaft. Also folgender Problem ergibt sich nun. Da ich in Düsseldorf zuhause bin und dort auch meine Tätigkeit ausübe werde ich in allen Stores nun keine Aufträge mehr erhalten wenn es dieser Agentur gestattet ist ohne ein klärendes Gespräch meinen Ruf zu beschädigen. Bitte um Hilfe da meine LebensGrundlage mir gerade dadurch entzogen wird. Ich glaube es hat etwas damit zutun das ich homosexuelle bin und einer Dame das nicht passt.