HOME

Basketball: Bamberg schlägt Malaga auswärts

Die Brose Baskets Bamberg haben sich durch einen 90:79-Auswärtserfolg bei Unicaja Malaga eine ordentliche Ausgangsposition für ein Erreichen der Zwischenrunde der Euroleague geschaffen.

Die Hoffnung auf die Zwischenrunde ist bei den Brose Baskets Bamberg immer noch am Leben. Durch einen 90:79-Sieg bei den Spaniern von Unicaja Malaga machten die Oberfranken einen Platz in der Gruppe B gut und verbesserten sich auf den dritten Rang.

"In Malaga ist eine disziplinierte und konstante Vorstellung wichtig, hoffentlich gelingt uns die", hatte Trainer Chris Fleming vor der Partie laut infranken.de die Marschroute ausgegeben und er wurde von seiner Mannschaft erhört.

Starke Dreier-Quote als Siegbasis

Wichtiger Faktor für den Bamberger Erfolg vor 9000 Zuschauern war die gute Quote von der Drei-Punkte-Linie, die Franken trafen neun von 18 Versuchen aus der Distanz. Stark präsentierte sich das Team von Chris Fleming vor allem am Anfang des zweiten Viertels.

Mit einem 18:2-Lauf legte es den Grundstein für den Sieg. Die meisten Punkte für die Gäste erzielten Julius Jenkins (23 Zähler) und Marcus Slaughter (14).

Ordentliche Ausgangsposition für die Brose Baskets

Nach bis dato drei Siegen und fünf Niederlagen haben sich die Brose Baskets eine ordentliche Ausgangsposition vor den letzten beiden Vorrundenbegegnungen erarbeitet und liegen jetzt auch im direkten Vergleich vor den Spaniern.

Die hatten im Hinspiel auswärts noch durch einen glücklichen Buzzer-Beater von Berni Rodriguez mit einem Punkt Vorsprung gewonnen.Vier von sechs Teams ziehen pro Gruppe in die Zwischenrunde mit 16 Teilnehmern ein.

sportal.de / sportal

Wissenscommunity