HOME

Basketball: Deutschland verpasst das EM-Viertelfinale

Deutschland machte ein gutes Spiel gegen Litauen, ein überragendes wäre nötig gewesen. Am Ende schied die DBB-Auswahl nach einer 75:84-Niederlage gegen den Gastgeber bei der EM aus. Dirk Nowitzki hatte drei bärenstarke Mitspieler an seiner Seite, er selbst konnte seine Klasse nicht wie erhofft abrufen.

Noch nie hatte Deutschland bei einem Turnier gegen Litauen gewonnen, nun musste ein Sieg mit elf Punkten her, um bei der EM noch den Einzug in das Viertelfinale zu schaffen. Und das auch noch vor 12.000 fanatischen Fans in der Vilnius Arena.

Diese Aufgabe war für die DBB-Auswahl eine Nummer zu groß. Nach einer 75:84-Niederlage gegen den Gastgeber war für Dirk Nowitzki und Co. die EM vorbei. Das verpasste Viertelfinale bedeutet auch das Aus für die Olympischen Spiele 2012 in London. 

Nowitzki nicht in Topform

Der Superstar der Dallas Mavericks hatte mit Chris Kaman (25 Punkte/elf Rebounds), Robin Benzing (18 Punkte/100 Prozent aus dem Feld) und Heiko Schaffartzik (13 Punkte) bärenstarke Mitspieler an seiner Seite, er selbst konnte die hohen Erwartungen an diesem Abend nicht erfüllen.

Er wollte unbedingt seinen Teil zum Wunder und der erhofften Viertelfinalteilnahme beitragen, aber Nowitzki war nicht in der nötigen Verfassung dafür. 16 Punkte und neun Rebounds klangen nicht schlecht, die Quote von 4/17 aus dem Feld sprach jedoch eine andere Sprache. Wie gewohnt wurde Nowitzki meist von zwei Litauern knüppelhart verteidigt und musste viele schwere Würfe nehmen. Er traf erst Mitte des zweiten Viertels im sechsten Anlauf erstmals aus dem Feld.

Es fehlt die Tiefe im Kader

Die Niederlage daran festzumachen wäre jedoch nicht in Ordnung. Vielmehr zeigten sich die bekannten Probleme. Die fehlende Tiefe im Kader ist eines davon. Neben den vier genannten Spielern gelang es nur Philipp Schwethelm mit einem Dreier kurz vor Schluss, Punkte für die DBB-Auswahl zu erzielen. Auch die Reboundschwäche (40:29 für Litauen) war ein Faktor, zu oft bekamen die Litauer im Angriff eine zweite Chance.  

Ein weiteres Dilemma war die abermals zu hohe Anzahl an Ballverlusten. Neun Turnover in Halbzeit eins sorgten dafür, dass Deutschland mit 33:37 zurücklag, statt mit einer durchaus möglichen knappen Führung in die Kabine zu gehen. Die Wurfquote war bis dahin mit über 50 Prozent sehr gut, da konnten selbst die Litauer nicht mithalten.

Deutschland hält lange mit 

Im dritten Viertel wurde die Hoffnung auf das Wunder zumindest für einen kurzen Augenblick richtig greifbar. Erst gelang Nowitzki ein Dreier und wenig später brachte Kaman Deutschland mit einem Dreipunkt-Spielzug (erfolgreicher Wurf plus Foul) mit 41:39 in Führung. Das Momentum ging jedoch schnell verloren. Zwei überhastete Abschlüsse, ein Turnover von Hamann und schon lag man wieder mit 41:48 zurück.

Aber auch bei den Litauern lief längst nicht alles nach Plan. Die Balten leisteten sich ungewohnt viele Fehlwürfe und ließen Deutschland daher immer wieder herankommen. Mitte des letzten Viertels ging die DBB-Auswahl mit 64:63 sogar noch einmal in Führung. Mehr gönnten die von ihren Fans frenetisch angefeuerten Litauer der Mannschaft von Dirk Bauermann aber nicht. Deutschland blieb zwar bis kurz vor Schluss in Schlagdistanz, ein Sieg war jedoch nicht mehr möglich.

Lars Ahrens 

sportal.de / sportal

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(