VG-Wort Pixel

Biathlon Neuner nur siebte, Männer-Staffel verpasst Podest knapp


Die deutschen Skijägerinnen haben im Verfolgungsrennen beim Weltcup in Hochfilzen gepatzt. Magdalena Neuner mit dem siebten Platz war beste Deutsche. Die Männer-Staffel verfehlte das Podest nur knapp.

Einen Tag nach ihrem souveränen Staffelsieg im Biathlon-Weltcup waren die deutschen Skijägerinnen beim Verfolgungsrennen in Hochfilzen chancenlos. Doppel-Olympiasiegerin Magdalena Neuner war am Sonntag als Siebte wie schon im Sprint die beste Deutsche. Die siebenmalige Weltmeisterin verspielte den durchaus möglichen Sieg durch insgesamt sieben Schießfehler. Sie musste damit gut einen Kilometer mehr laufen. Die Schwedin Helen Ekholm siegte über die 10 Kilometer mit einem Schießfehler.

Am Vormittag hatten die Männer mit der Staffel einen Poodestplatz verpasst. Die starke Aufholjagd von Michael Greis als Schlussläufer reichte nicht mehr. Norwegen siegte überlegen vor Österreich und Frankreich. Den deutschen Männern fehlten lediglich 1,7 Sekunden auf Rang drei. Auch in der Verfolgung am Vortag hatte sich der dreimalige Olympiasieger Greis noch von Platz 19 auf Rang acht gekämpft. "Ich bin gut dabei", sagte der dreimalige Olymopiasieger

"Das war noch eine gute Leistung von der Mannschaft. Wir wissen, was wir tun müssen und werden nun angreifen", sagte Bundestrainer Fritz Fischer. Neben Greis waren Christoph Stephan, Simon Schempp und Arnd Peiffer bei starkem Schneefall für Deutschland durch die Hochfilzener Loipe gestürmt. Vor allem der junge Schempp hatte Probleme. Er übergab mit großem Rückstand auf Peiffer. "Man hat gesehen, dass es ihm nicht gut ging. Er musste sich unheimlich quälen", sagte Peiffer.

tis/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker