HOME

Fünf Tipps vor dem Fest: Was Sie der sportbegeisterten Verwandtschaft schenken sollten

Weihnachten steht vor der Tür. Falls Sie noch ein Last-Minute-Geschenk suchen - Hier kommen ein paar Tipps aus der Sportredaktion.

Film "View from a blue Moon" und Stephen-Curry-Trikot: Zwei Geschenktipps zum Fest

Film "View from a blue Moon" und Stephen-Curry-Trikot: zwei von mehreren Geschenktipps zum Fest

Schon wieder ist Weihnachten, und vielleicht fehlt trotz langer Vorplanung noch ein Geschenk für den sportbegeisterten (Schwieger-)Papa oder die (Schwieger)Mama. Oder die Schwester oder den Bruder. Noch bleiben ja ein paar Stunden, um die letzten Geschenke zu besorgen. Ein paar Last-Minute-Tipps aus der Sportredaktion als Inspiration:

1. Trikot Golden State Warriors

Messi und Ronaldo-Trikot hängen längst im Schrank. Auch das deutsche Weltmeister-Jersey ist natürlich schon in der Sammlung vorhanden. Das Shirt der Lieblings-Bundesliga-Mannschaft ohnehin. Wie wär's da mal wieder mit einem NBA-Replica als Geschenk? Das letzte im Schrank stammt schließlich bestimmt von Michael Jordan oder Dirk Nowitzki. In der NBA gibt es aber längst einen anderen Superstar: Stephen Curry. Nach der Meisterschaft im Frühling war sein Trikot selbst in großen NBA-Stores in New York komplett ausverkauft. Nach Monaten voller Lieferlosigkeit gibt's die Trikots von Curry nun wieder zu kaufen. In Sportgeschäften oder unter nbastore.eu. Kostenpunkt: knapp 70 Euro.

2. "Fußball ist Ding, Dang, Dong"

"Mailand oder Madrid, Hauptsache Italien" - solche Sprüche wie diesen von Andi Möller kennt jeder Fußballfan zur Genüge.  Bücher über Sprüche gibt es reichlich. Meist reihen sich die selben Standardssätze aneinander. Umso erfrischender ist der Ansatz des kleinen Büchleins "Fußball ist Ding, Dang, Dong". Sowohl Optik als auch Rubriken sind aufgeräumt und mit Witz überhöht. José Mourinho und Franz Beckenbauer werden kurzerhand zu "unerschöpflichen Quellen" erklärt und bekommen gleich ein eigenes Kapitel gewidmet. Und so finden sich nicht nur ungewollte Kalauer in der Sammlung, sondern auch Sprüche, die Personen charakterisieren: "Ich würde lieber mit zehn Spielern spielen, als mit einem, der zu spät zum Mannschaftsbus kommt", sagt José Mourinho zum Beispiel. Das könnte dann auch so in einer ernsten Biographie stehen. Lustiges kommt im Buch von Marco Fuchs natürlich dennoch nicht zu kurz. Denn Fußball ist ja nicht nur "Ding. Sondern Ding, Dang, Dong." - Preis: Ca. 10 Euro, Autor: Marco Fuchs, erschienen im Delius-Klasing-Verlag.

"3. Ey, Schiri, wir wissen, wo dein Auto steht"

Schon wieder ein Buchtipp, schon wieder Fußball. In "Ey, Schiri, wir wissen, wo dein Auto steht" erzählen Ralph Vollmers und Julien Wolff Geschichten aus dem Leben von Amateur-Schiedsrichtern. Vollmers selbst pfeift seit Jahren in unterklassigen Ligen, ist schon mit Dosen beworfen worden und berichtet über Fan-Wut, den Hoyzer-Skandal und ganz allgemein die Liebe zum Schiri-Leben. Mal witzig, mal ernst - aber immer merkt man: Hier erzählt jemand mit Leidenschaft. Preis: Ca. 10 Euro, Ralph Vollmers und Julien Wolff, erschienen im Schwarzkopf und Schwarzkopf-Verlag.

4. Ultrascharfer Surf-Film

Sie mochten den Snowboard-Film "The Art of Flight"? Dann sollten Sie vielleicht einmal einen Blick auf den Surf-Film "View from a blue Moon" werfen. Der Surf-Star John John Florence aus Hawaii erzählt darin mit sensationellen Bildern Geschichten seiner Reisen als Profi. Der erste Surf-Film, der komplett in 4K gefilmt wurde - dementsprechend scharf sind die Bilder, dementsprechend imposant kommen die Wellenritte rüber. Das perfekte Video, um in der kalten Jahreszeit zumindest gedanklich zu Traumstränden zu flüchten. "View from a blue Moon", John John Florence, Circa 25 Euro, hier zu bestellen.


5. Sky-Abo

Ein Sky-Abo kommt natürlich immer gut an. Problem dürfte sein, dass kaum jemand ein volles Jahr Mitgliedschaft an Kosten übernehmen würde. Das dürfte das Geschenkbudget der meisten sprengen. Aber vielleicht hilft dem ein oder anderen ja auch eine Art Teaser-Geschenk. Man meldet die Person an, zahlt die ersten drei Monate - und dann - ja, dann überlässt man dem Beschenkten das Bezahlen...

Wissenscommunity