HOME

Golf: Kaymer raus, Westwood und McIlroy vor Duell um die Spitze

Für Martin Kaymer war im Achtelfinale der World Golf Championship Endstation. Gegen den Amerikaner Matt Kuchar sah der Deutsche kaum Land. Westwood und McIlroy stehen dagegen im Viertelfinale.

Martin Kaymer hat bei der World Golf Championship in Nevada den Einzug in die Runde der letzten Acht verpasst. Kaymer unterlag im Achtelfinale dem Amerikaner Matt Kuchar mit 4 und 3.

Kuchar zu stark für Kaymer

Zuvor musste Kaymer bereits für den Achtelfinaleinzug bis an seine Leistungsgrenze gehen, um den Amerikaner David Toms zu schlagen. Erst am letzten Loch konnte sich Kaymer mit einem Birdie mit 2 auf durchsetzen. "Ich musste mein bestes Golf spielen, um ihn zu schlagen", sagte Kaymer anschließend.

Gegen Kuchar gelang ihm dies über weite Strecken jedoch nicht. Nur zwei der 15 gespielten Löcher konnte Kaymer für sich entscheiden, zu wenig, um den groß aufspielenden Kuchar zu besiegen. Noch vor dem Match hatte sich Kaymer optimistisch gezeigt. "Ich bin an eins in meiner Hälfte gesetzt und jeder erwartet, dass ich gewinne. Ich erwarte es selbst von mir. Es ist sehr anstrengend."

Tiger Woods schwach auf dem Green

Auch Superstar Tiger Woods musste auf dem Golfkurs von Dove Mountain schon die Segel streichen. Woods scheiterte bereits im Achtelfinale mit 1 down gegen seinen Landsmann Nick Watney. Woods, der das Turnier bereits drei Mal für sich entscheiden konnte, hatte am letzten Loch die Chance das Match in die Verlängerung zu retten. Den notwendigen Birdie-Putt aus 1,5 Metern versemmelte er jedoch. "Mit dem Putter hatte ich heute wirklich zu kämpfen", sagte der enttäuschte Woods anschließend.

Weiter dabei sind dagegen Rory McIlroy und Lee Westwood, die derzeit auf Rang zwei und drei der Weltrangliste stehen. McIlroy besiegte den Spanier Miguel Angel Jimenez 3 und 1, Westwood setzte sich mit 3 und 2 gegen Woods-Bezwinger Watney durch.

Westwood und McIlroy kämpfen um die Krone

Nach dem Erstrundenaus des Führenden Luke Donald gehören beide zu den Topfavoriten und haben zudem die Chance Donald als Nummer eins abzulösen. "Ich würde lügen, wenn ich nicht sagen würde, dass jeder der hier spielt die Nummer eins der Welt sein will," sagte Westwood, der bereits 2010 für 22 Wochen an der Spitze der Weltrangliste stand, gegenüber PGATOUR.com.

Rory McIlroy bekommt es nun mit der größten Überraschung des Turniers zu tun. Der Koreaner Sang-moon Bae steht als einziger PGA-Tour-Rookie im Viertelfinale, nachdem er sich gegen den Australier John Senden mit 1 up durchgesetzt hat. Bae ist damit erst der dritte Koreaner, der es ins Viertelfinale der mit 8,5 Millionen US-Dollar dotierten Match Play Championship geschafft hat.

Rookie Bae sensationell im Viertelfinale gegen McIlroy

McIlroy ist vor Bae gewarnt, bereits 2009 spielten beide zusammen in der Schlussrunde der Korean Open. Bae spielte eine sagenhafte 67er Runde und entschied das Turnier damit für sich. "Ich war damals sehr beeindruckt von ihm," erinnert sich McIlroy gegenüber PGATOUR.com.

Der andere Favorit Lee Westwood trifft auf den Schotten Martin Laird. Sollten McIlroy und Westwood ihre Matches für sich entscheiden, stünden sich beide am Sonntag im Halbfinale gegenüber.

In den anderen Viertelfinals stehen sich Hunter Mahan und Kaymer-Bezwinger Matt Kuchar, sowie der Amerikaner Mark Wilson und der Schwede Peter Hanson gegenüber.

 

Michael Stricz

sportal.de / sportal

Wissenscommunity

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?