HOME

Handball: Handball Champions League - THW Kiel besiegt Wisla Plock

Alles andere als ein Sieg gegen Wisla Plock war beim THW Kiel nicht eingeplant und das Erreichen des Viertelfinals der Champions League ein dringendes Muss. Im Hinspiel sorgten die Zebras nun für einen beruhigenden Sieg und gewannen bei den Polen klar und deutlich mit 36:24. Eine starke zweite Hälfte machte den Unterschied.

Der THW Kiel hat das Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League beim polnischen Meister Wisla Plock klar mit 36:24 (14:12) gewonnen. Damit verschaffte sich der Tabellenführer der Handball-Bundesliga für das Rückspiel am Sonntag in Kiel eine komfortable Ausgangsposition für den Viertelfinal-Einzug. Erfolgreichster Torschütze für den THW war Filip Jicha (sieben Tore).

Vor 5.492 Zuschauern in der modernen Orlen Arena in Plock tat sich die Mannschaft von Alfred Gislason zunächst schwer und scheiterte häufig am überragenden polnischen Torwart Marcin Wichary. Erst der stark beginnende Christian Sprenger brachte den THW (8:7, 17. Minute) in Führung.

Starke zweite Hälfte des THW Kiel

Auch nach der frühen Einwechslung des zweiten Kieler Torhüters Andreas Palicka konnte sich der THW noch nicht entscheidend absetzen. Der schwedische Keeper steigerte sich allerdings und wurde zu einem sicheren Rückhalt für die Zebras. In der Schlussphase des ersten Durchgangs sorgte Aron Palmarsson mit zwei Treffern dann für die 14:12-Halbzeitführung.

Nach der Pause drehten die Gäste auf: Die eingewechselten Dominik Klein und Filip Jicha erhöhten den Druck, Plock kam in der Defensive in Bedrängnis. Der THW erhöhte den Vorsprung schnell auf acht Treffer (21:13, 37.) und landete schließlich einen ungefährdeten Sieg.

sportal.de / sportal

Wissenscommunity