HOME

Tragödie in Kanada: 17-Jähriger deutscher Nachwuchs-Skirennfahrer verunglückt tödlich

Das deutsche Ski-Talent Max Burkhart ist bei einem Abfahrtsrennen in Lake Louise ums Leben gekommen. Der 17-Jährige war in ein Fangnetz gerast und später an seinen Verletzungen gestorben.

Max Burkhart Lake Louise

Die Abfahrtspiste in Lake Louise, wo Max Burkhart in hohem Tempo in den Fangzaun raste

Der deutsche Nachwuchs-Skirennfahrer ist bei einem Abfahrtsrennen im kanadischen Lake Louise ums Leben gekommen. Der 17-Jährige sei am Dienstag (Ortszeit) in ein Fangnetz gefahren, bestätigte der Pressesprecher des Deutschen Skiverbands (DSV), Ralph Eder, am Donnerstag.

Hubschrauber flog ihn ins Krankenhaus

Zuvor hatten verschiedene Medien über den schweren Sturz berichtet. Burkhart sei mit einem Hubschrauber nach Calgary in ein Krankenhaus geflogen worden, wo er am Mittwoch seinen Verletzungen erlag. Der  sei über den Tod des jungen Rennfahrers bestürzt, sagte Sprecher Eder.

"Das ist so tragisch, mir fehlen die Worte. Meine Gedanken sind bei seiner Familie", kondolierte der ehemalige Trainer des kanadischen Weltcup-Teams, Max Gartner, via Twitter.

🗻 La Parva 🗻

Ein Beitrag geteilt von M A X B U R K H A R T (@m.burkhart) am


Der tödliche Unfall Burkharts ist der zweite innerhalb weniger Wochen. Mitte November war der Franzose David Poisson im Training des Abfahrtsteams im kanadischen Skigebiet Nakiska in der Provinz Alberta ums Leben gekommen.

Max Burkhart fuhr für ein US-College-Team

Der 17-Jährige war bei dem Rennen der Nor-Am Cup-Serie für das College-Team der Sugar Bowl Academy an den Start gegangen, von dessen Team er auch bestreut worden war. Burkhart war Mitglied des Skiclubs Partenkirchen.



tis/DPA

Wissenscommunity