HOME

NBA: Bulls ringen die Knicks nieder, Nuggets bezwingen die Clippers

All-Star-Nacht in der NBA ... war gestern noch nicht, aber die Line-Ups stehen fest. Im Duell zweier Starter zog Carmelo Anthony gegen Derrick Rose den Kürzeren, im Westen landeten zwei weitere auf dem Boden der Tatsachen. 

Mit 32:26 konnte Derrick Rose gegen Carmelo Anthony das Duell der NBA-All-Star-Starter für sich entscheiden, auch seine Bulls gewannen bei den Knicks. In der Western Conference verloren Blake Griffin und Chris Paul mit den Clippers, beide am 24. Februar Gegner von Rose und Anthony, gegen die Denver Nuggets. Vor allem Griffin wurde hart auf den Boden der Realität zurückgeholt.

Die Chicago Bulls haben bei den New York Knicks den zweiten Sieg während ihres Roadtrips eingefahren. Insgesamt neunmal in Folge müssen die Bulls in der Fremde antreten, die längste Serie seit der Saison 1992/93. Und wieder einmal war Rose der spielentscheidende Mann beim 105:102-Erfolg für Chicago. 32 Punkte, davon 15 allein im letzten Viertel, und 13 Assists sammelte der Starter beim diesjährigen All-Star-Game.

Sein Pendant bei den Knicks, Carmelo Anthony – ebenfalls Starter am 24. Februar – kam auf "nur" 26 Zähler und verpasste im heimischen Madison Square Garden den Ausgleich mit der Schlusssirene. Bester Werfer der Knicks war Amare Stoudemire, der 34 Punkte und elf Rebounds auf der Habenseite verbuchen konnte. Allerdings verpasste auch er den möglichen Ausgleich, als er 11,9 Sekunden vor Schluss einen Dreier nicht im Korb unterbringen konnte. Es war bereits die zehnte Niederlage für New York in den vergangenen zwölf Spielen.

Zu viele Turnover

Fünf Ballverluste in den letzten dreieinhalb Minuten der ersten Halbzeit brachten die Knicks in einem engen Spiel ins Hintertreffen, zur Pause konnte Chicago von 44:40 auf 55:44 davonziehen. Die Knicks kämpften sich in Durchgang zwei immer wieder heran, aber im letzten Viertel hatte Rose immer eine Antwort auf die Versuche der Knicks parat. “Jedes Mal, wenn ich aufs Feld gehe, werde ich attackiert“, so Rose auf espn.com. “Ich liebe diese Herausforderung. Ich stecke nicht zurück und ich will auch nicht, dass sie zurückziehen.“

Trotz Rose' guter Vorstellung hatten die Knicks am Ende noch die Chance auf den Ausgleich. Beim Stand von 100:104 wurde Anthony gefoult – ein Versehen der Bulls: ein Foul war nur bei einer Drei-Punkte-Führung vorgesehen. Nach den Freiwürfen war New York auf zwei dran, nun wurde Rose gefoult und konnte seinerseits 5,3 Sekunden vor Ende nur einen verwandeln. Aber Anthonys Dreier landete nur am Ring und ging nicht durch ihn hindurch.

Trotzdem war Anthony mit der Leistung der Knicks zufrieden: “Die meiste Zeit haben wir extrem hart gespielt. Wir können uns dafür auf die Schulter klopfen. Wir müssen nur die Ballverluste im zweiten Viertel weglassen, trotzdem hatten wir eine Chance auf den Sieg.“ Nur sechs Punkte von der Bank, alle von Toney Douglas, waren aber einfach zu wenig bei den Gastgebern.

Griffin geht zu Boden

Die L.A. Clippers und Blake Griffin wurden hart auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt und verloren gegen die Denver Nuggets mit 112:91. Die Gäste beendeten die Siegesserie der Clippers und nahmen erfolgreich Revanche für die 105:109-Niederlage des vergangenen Wochenendes.

Ein hartes Foul von Timofey Mozgov war im dritten Viertel die Initialzündung für die Nuggets. Einen Dunk-Versuch von Griffin stoppte Mozgov, Griffin landete auf dem Boden und schlug mit dem Kopf auf. "Es hat mich durchgeschüttelt", so Griffin laut espn.com, der beide Freiwürfe nicht im Korb unterbringen konnte. "Es war ein gutes Foul, ein hartes Foul." Griffin kam bei den Clippers auf 18 Punkte, Chris Paul auf 15, beide wurden zu All-Star-Startern gewählt, das erste Mal seit 1976, dass die Clippers wieder zwei Akteure beim Spiel der Besten NBA-Profis dabei hat.

Aggressiv gegen müde Clippers

Bei den Gästen, die im dritten Viertel auf doppelt so viele Punkte kamen wie die Clippers (32:16) und somit für eine Vorentscheidung sorgten, war Danilo Gallinari bester Werfer mit 21 Zählern, er traf alle seine fünf Dreipunktwürfe. Gegen müde Clippers, die ihr viertes Spiel innerhalb von fünf Tagen absolvierten, war die Aggressivität der Schlüssel zum Erfolg. "Wir wussten, dass wir aggressiver sein mussten im gesamten Spiel" so Gallinari. 

Und Ex-Clipper Andre Miller, der ebenso wie Chauncey Billups auf der anderen Seite sein 1000. NBA-Spiel absolvierte, gab dazu den Anstoß. "[Griffin] hatte eine Menge Dunks in der ersten Hälfte und Andre Miller sagte 'Das nächste Mal wenn er versucht zu dunken, lasst ihn uns auf den Hosenboden legen'", sagte Al Harrington. Mozgov schritt zur Tat und erledigte die Aufgabe. “Es war ein hartes Foul und für uns ein Zeichen, wie wir den Rest des Spiel in der Defensive spielen wollten“, so Harrington weiter.

Im letzten Viertel blieb die komplette erste Fünf der Clippers zunächst auf der Bank, nur Paul kam als einziger Starter kurz zurück auf das Feld, durfte bei einem Rückstand von über 20 Punkten aber auch bald wieder auf die Bank zurückkehren. Die Nuggets fuhren so am Ende einen ungefährdeten Sieg ein.

sportal.de / sportal

Wissenscommunity