HOME

NBA: Dallas besiegt Angstgegner Denver

Sieg mit Seltenheitswert: Erstmals seit drei Jahren haben die Dallas Mavericks wieder bei den Denver Nuggets gewonnen. Neben Dirk Nowitzki trumpfte vor allem Rückkehrer Drew Gooden auf.

Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks haben bei ihrem Angstgegner, den Denver Nuggets, einen 104:96-Auswärtssieg gefeiert. Es war der erste Erfolg der "Mavs" gegen die Nuggets auf deren Parkett seit dem 31. Dezember 2006. Bei dem Topspiel in der Western Conference erzielte Nowitzki 13 Punkte und holte elf Rebounds.

"Wir haben hier seit einer sehr langen Zeit nicht mehr gewonnen - es waren drei Jahre. Deshalb ist es für uns ein großer Sieg", sagte der deutsche Nationalspieler. Einen perfekten Abend erlebte dabei Drew Gooden, der nach seiner Verletzungspause ins Team zurückkehrte und 19 Punkte zum Erfolg beisteuerte und zudem zehn Rebounds fischte. Auch sein Trainer war begeistert: "Das war bei weitem das beste Spiel von ihm als ein Maverick", lobte Rick Carlisle den Power Forward.

Denver musste bei der elften Saisonniederlage und der erst zweiten Heimpleite nach 15 Spielen in eigener Halle auf ihren an der Leiste verletzten Star-Guard Chauncey Billups verzichten. Darin sah auch Nowitzki einen Grund für den Erfolg von Dallas: "Sie mussten auf Chauncey verzichten, er ist der der Kopf der Schlange - trotzdem war es ein großer Sieg." Mit dem Erfolg haben die "Mavs" nun 22 Siege bei neun Niederlagen aufzuweisen und führen weiter die Southwest Division an.

Kaman Topscorer bei Clippers-Sieg

Mit 92:90 gelang es indes auch den L.A. Clippers um Chris Kaman gegen die Boston Celtics zu gewinnen. Dabei war Baron Davis der Sieggarant für L.A. Der Point Guard warf in der letzten Sekunde vor der Schlusssirene den spielentscheidenden Korb für das Team um den deutschen Nationalspieler. Kaman war dabei mit 27 Punkten und zwölf Rebounds der überragende Mann auf dem Parkett. Die Clippers rangieren mit nun 13 Siegen und 17 Niederlagen auf dem vierten Rang der Pacific Division.

Den zehnten Heimsieg in Folge konnten die Cleveland Cavaliers beim 108:83-Erfolg gegen die Houston Rockets einfahren. Dabei war einmal mehr LeBron James der überragende Akteur. Mit 29 Punkten und fünf Rebounds führte der 24-Jährige sein Team zum Sieg. Mo Williams war mit 20 Punkten zweitbester Werfer der "Cavs", Shaquille O´Neal kam auf 13 Punkte und hielt mit seinen elf Rebounds die Defensive seines Teams dicht. Es war der 24. Sieg bei nur acht Niederlagen für Cleveland, damit führen sie die Central Division weiterhin souverän an.

SID / SID

Wissenscommunity