NBA-Playoffs Nowitzki spielt um den Titel


Historischer Triumph für Dirk Nowitzki: Nach einer erneut starken Leistung führte der Deutsche seine Dallas Mavericks erstmals ins NBA-Finale.

Die Dallas Mavericks um Dirk Nowitzki gewannen am Samstagabend durch ein 102:93 bei den Phoenix Suns die "Best-of-Seven"-Halbfinalserie der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA mit 4:2 Siegen und zogen damit zum ersten Mal ins NBA-Finale ein. Nach dem überzeugenden Erfolg avancieren die Texaner zum Titelfavoriten gegen die Miami Heat um Superstar Superstar Shaquille O’Neal, die ebenfalls zum ersten Male im Finale stehen. Die erste Finalteilnahme der 26- jährigen Vereinsgeschichte veredelt bereits jetzt die grandiose Saison der Mavericks.

Nowitzki will den Titel

"Ich bin so stolz. Für diesen Tag haben wir so hart gearbeitet, aber jetzt will ich auch den Titel", sagte Nowitzki, mit 24 Punkten und zehn Rebounds auch beim entscheidenden Sieg in der Wüste Arizonas einmal mehr Matchwinner. Die "Best-of-Seven"-Finalserie beginnt am Donnerstag in Dallas. Die Mavericks haben auf Grund der besseren Saisonbilanz Heimvorteil. Nowitzki ist nach Detlef Schrempf der zweite Deutsche im NBA-Finale. Schrempf hatte das Kunststück 1995 mit den Seattle Supersonics geschafft, das Endspiel gegen die Chicago Bulls allerdings verloren.

Eine Stadt steht kopf

In Dallas herrscht pure Euphorie. Die 20 000 Karten für das Duell mit "Shaq" waren innerhalb von wenigen Stunden ausverkauft. "Ich bin zum ersten Mal in meinem Leben sprachlos", gab der exzentrische Mavericks-Eigentümer Mark Cuban zur Protokoll. Die Presse feierte vor allem seinen deutschen Helden. zu "Danke für die Erlösung", titelte die Tageszeitung "Dallas Morning News", die Nowitzki längst zum "Dirkinator" befördert hat.

Nowitzki betont Teamgeist

Nowitzki ist seit acht Jahren in Dallas. Der 27- Jährige hat den Wandel seiner Mannschaft von der Lachnummer der Liga zum gefürchteten Titelkandidaten hautnah miterlebt. "Wenn ich noch an die alte Halle denke, dort hat’s gestunken, das war nicht einfach. Wir haben wirklich einen langen Weg hinter uns", erinnerte sich der Deutsche.

"Unsere Saison war ein Auf und ab, aber wir haben immer zusammengehalten", erklärte Nowitzki. "Playoffs sind eine Frage der Einstellung, und die hat gestimmt. Unsere Defensive hat die Serie gegen Phoenix gewonnen. Wir haben jetzt zum Glück ein paar Tage Zeit und werden dann für Miami bereit sein." In der regulären Saison hatten die "Mavs" beide Duelle mit den Heat (103:90, 112:76) gewonnen.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker