HOME

NBA-Start: "Monster-Heat" kassieren gleich die erste Pleite

Mit Spannung war der erste Auftritt des Starensembles der Miami Heat erwartet worden, doch nach der Niederlage bei den Boston Celtics ist klar, dass auch die Big Three nicht automatisch eine gute Mannschaft bilden. Auch der Titelverteidiger tat sich zum Auftakt schwer.

Das neu formierte Basketball-Starensemble der Miami Heat hat in der nordamerikanischen Profiliga NBA einen Fehlstart hingelegt. Beim mit Spannung erwarteten ersten Pflichtspiel-Auftritt kassierte das Team um LeBron James, Chris Bosh und Dwyane Wade am Dienstag (Ortszeit) eine 80:88 (30:45)-Niederlage bei den Boston Celtics. Einziger Lichtblick für die Heat war James mit 31 Punkten, der vor der Saison wie auch Bosh zum Meister von 2006 gewechselt war. Beste Werfer für Boston waren Ray Allen (20) und Paul Pierce (19). Aufbau Rajon Rondo lieferte starke 17 Vorlagen.

"Wir wissen alle, dass Rom nicht an einem Tag erbaut worden ist. Wir verstehen das. Wir müssen nur besser werden", sagte James, der in den vergangenen beiden Jahren bei den Cleveland Cavaliers zum besten NBA-Spieler der regulären Saison gewählt worden war. Flügelspieler Bosh kam mit nur acht Punkten ebenso wenig ins Spiel wie Wade, der bei seinen 13 Zählern nur jeden vierten Wurfversuch traf.

Das Publikum im Bostoner TD Garden verhöhnte den Rivalen aus Miami, der im ersten Viertel nur neun Punkte erzielte, mit "Überbewertet"-Rufen. "Glaubt nicht an den Hype: Celtics kühlen Heat", titelte die Internetseite des 17-maligen Meisters hämisch. "Das war nur eins von 82", sagte Wade. "Sorry falls jemand dachte, dass wir die Saison mit 82-0 beenden. Das wird nicht passieren."

Auch der amtierende Titelträger Los Angeles Lakers tat sich zum Saisonauftakt schwer, setzte sich aber schließlich mit 112:110 (51:62) gegen die Houston Rockets durch. Neben Superstar Kobe Bryant (27) war der Spanier Pau Gasol mit 29 Punkten überragender Akteur auf dem Feld. Aufbauspieler Aaron Brooks vergab 0,9 Sekunden vor Schluss den möglichen Ausgleich für die Texaner. Nach mehr als einem Jahr Verletzungspause kehrte der chinesische Center Yao Ming (9) für Houston auf das Feld zurück und hielt sich dabei an die von den Ärzten vorgeschriebene Einsatzzeit von maximal 24 Minuten.

Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks beginnen die Saison an diesem Mittwoch mit einem Heimspiel gegen die Charlotte Bobcats.

DPA/kbe

Wissenscommunity