HOME

Nordische Kombination in Kuopio: Erster Saisonsieg für Rydzek - Rießle starker Fünfter

Nach dem Teamerfolg am vergangenen Wochenende hat Johannes Rydzek nun seinen ersten Weltcup-Einzelsieg der Saison eingefahren. Im finnischen Kuopio überzeugte der 24-Jährige diesmal nicht nur in der Loipe. Ein weiterer Deutscher durfte sich freuen.

Nordische Kombination: Johannes Rydzek bejubelt den ersten Sieg der Saison

Kombinierer Johannes Rydzek schaffte sich mit einem starken Sprung eine gute Ausgangsposition für die Loipe  

Was Eric Frenzel und Fabian Rießle können, das kann auch der Weltmeister. Johannes Rydzek hat am Dienstag im finnischen Kuopio den Weltcup der Nordischen Kombinierer gewonnen und sich damit erstmals in diesem Winter in die Siegerlisten eingetragen. Der Oberstdorfer hatte als Fünfter nach dem Springen die beste Ausgangsposition der deutschen Athleten und nutzte diese konsequent.
Wieder einmal zum Leidwesen des Japaners Akito Watabe, dem sein Sprungsieg und 34 Sekunden Vorsprung auf Rydzek nichts nutzten. Zum wiederholten Mal in dieser Saison sah er auf der Zielgeraden nur noch die Skienden eines deutschen Konkurrenten.

Rydzeks Sieg war einer mit Ansage. Nachdem es für den Doppel-Weltmeister von Falun in dieser Saison auf der Schanze überhaupt nicht gelaufen war, er dafür aber in der Loipe eine Klasse für sich ist, war am vergangenen Wochenende in Lahti der Knoten aufgegangen. Beim Sieg im Team-Sprint mit Rießle war ihm ein erster ganz starker Flug gelungen. Schon da hatte Bundestrainer Hermann Weinbuch orakelt, dass von nun an auch mit Rydzek im Kampf um Siege zu rechnen sein wird. Nur drei Tage später war es soweit.

Johannes Rydzek: "Das wurde auch Zeit"

Seit Lahti hat er wieder Vertrauen in sein Sprungsystem. Das hat er heute prächtig gezeigt. Und was er im Laufen kann, wissen wir", lobte Weinbuch. Taktisch brauchte er dem Allgäuer nicht viel vorgeben. Er musste nur Frenzel und Rießle kopieren. Und das tat er dann auch. Rydzek lief rasch an Watabe heran, folgte ihm dann zwei Kilometer um danach mit einem kurzen Antritt die Entscheidung herbeizuführen.
Endlich hat es geklappt. Das wurde auch Zeit", sagte der Sieger.

Nicht ganz so rund lief es für Weltcup-Spitzenreiter Frenzel. Der Olympiasieger war auf der Schanze nur Zehnter geworden mit einer Minute Rückstand. Nach einer leichten Erkältung fehlte ihm am Dienstag dazu aber die Kraft. Frenzel betrieb jedoch Schadensbegrenzung. Er wurde Siebter und geht mit 143 Zählern Vorsprung auf Watabe in die vier letzten Einzelentscheidungen. Rießle verteidigte mit einem großartigen Lauf von Rang 19 kommend als Fünfter seinen dritten Rang im Gesamtklassement.

Wissenscommunity

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.