HOME

Stern Logo Olympia 2014

Olympia in Sotschi kompakt - Tag 13: Kanadierinnen ringen USA im Eishockey-Finale nieder

Was ist passiert in Sotschi? Wer hat Gold geholt, wer nur Blech? Die Ereignisse des aktuellen olympischen Wettkampftages im Rückblick.

+++ 20.54 Uhr: Kanada siegt erneut im Frauen-Eishockey +++

Kanadas Eishockey-Frauen sind zum vierten Mal in Serie Olympiasieger. In einem dramatischen Finale bezwingt das Team von Trainer Kevin Dineen die US-Auswahl nach 0:2-Rückstand noch mit 3:2 nach Verlängerung. Brianne Jenner (56.) und Marie-Philip Poulin (60./69.) machen aus der scheinbar sicheren Führung der Amerikanerinnen noch einen Sieg für Kanada. Für die USA treffen Meghan Duggan (32.) und Alex Carpenter (43.) gegen den ewigen Rivalen. Seit 1998 wartet das US-Team damit auf den zweiten Olympiasieg. Bronze geht an die Schweiz.

+++ 19.54 Uhr: 17-Jährige Eisprinzessin entzückt Russland +++

Adelina Sotnikowa macht den ersten Olympiasieg einer russischen Eiskunstläuferin perfekt. Im mit 12.000 Zuschauern ausverkauften "Eisberg" von Sotschi gewinnt die 17-Jährige vor der Südkoreanerin Kim Yu-Na und Carolina Kostner aus Italien. Es ist das dritte Gold in der russischen Traditionssportart für das Gastgeberland der Spiele. Nathalie Weinzierl aus Mannheim beendet ihre ersten Winterspiele auf dem 18. Platz.

+++ 19.27 Uhr: Bowman holt Freestyle-Gold +++

Das erste olympische Gold der Ski-Freestylerinnen in der Halfpipe geht an die Amerikanerin Maddie Bowman. Zwei Tage nach ihrem Teamkollegen David Wise setzt sich auch die 20-Jährige in überlegener Manier durch. Die zweimalige X-Games-Gewinnerin siegt im Extreme Park von Krasnaja Poljana mit 89,00 Punkten vor der Französin Marie Martinod und Ayana Onozuka aus Japan.

+++ 17.21 Uhr: Cakmakli verpasst Halfpipe-Finale +++

Ski-Freestylerin Sabrina Cakmakli hat das Halfpipe-Finale verpasst. Die 19-Jährige aus Partenkirchen bekam am Donnerstag für den besten ihrer zwei Qualifikationsläufe 64,80 Punkte und kam auf einen für sie respektablen Rang 14. Damit fehlten ihr 5,80 Zähler für das Finale der Top Zwölf (18.30 Uhr MEZ). Cakmakli war erst vor einigen Monaten von Slopestyle auf Halfpipe umgestiegen. Die stärkste Leistung bei der Olympia-Premiere der Ski-Artisten zeigte Marie Martinod mit 88,40 Punkten.

+++ 17.11 Uhr: Kanadas Curlerinnen gewinnen Gold +++

Die Curlerinnen aus Kanada haben in Sotschi Gold gewonnen. Im Finale setzte sich das Team von Skip Jennifer Jones am Donnerstag mit 6:3 gegen Schweden durch und revanchierte sich für die Endspiel-Niederlage vor vier Jahren in Vancouver. Die Nordamerikanerinnen punkteten entscheidend im neunten End, als der schwedischen Skip Margaretha Sigfridsson mit dem letzten Versuch ein Fehler unterlief.

+++ 15.24 Uhr: Schweizer Eishockey-Frauen holen Bronze +++

Die Schweizer Eishockey-Frauen haben erstmals eine Olympia-Medaille gewonnen. Das Team besiegte mit 4:3 (0:1, 0:1, 4:1) und sicherte sich damit Bronze. Sara Benz (42. Minute), Phoebe Stanz (47.), Jessica Lutz (54.) und Alina Müller per Schuss ins leere Tor (59.) drehten für die Schweizerinnen im "Bolschoi"-Dom von Sotschi mit ihren späten Toren die Partie. Michelle Löwenhielm (15.) und Erica Uden Johansson (39.) hatten Schweden 2:0 in Führung geschossen, Pernilla Winbergs Anschlusstreffer (60.) reichte nicht mehr. Die Skandinavierinnen verpassten nach Bronze 2002 und Silber 2006 das dritte Edelmetall ihrer Olympia-Historie.

+++ 13.24 Uhr: Savchenko/Szolkowy starten bei Eiskunstlauf-WM +++

Die Olympia-Dritten Aljona Savchenko und Robin Szolkowy haben sich für einen Start bei den Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften im März in Tokio entschieden. "Ja, wir laufen die WM", sagte der 34 Jahre alte Chemnitzer in Sotschi. Nach der enttäuschenden Platzierung im Paarlauf mit der verpassten olympischen Goldmedaille hatte Szolkowy sich einige Tage Bedenkzeit erbeten. In Gesprächen mit seiner vier Jahre jüngeren Partnerin und Trainer Ingo Steuer sei man in Chemnitz zu der Erkenntnis gekommen, mit der Enttäuschung von Olympia die Saison nicht beenden zu wollen.

Eine gemeinsame Zukunft der viermaligen Weltmeister im Wettkampfgeschehen wird es höchstwahrscheinlich nicht geben. "Wir gehen jetzt einen Monat auf Schaulauftournee und werden dort unsere Kür laufen. Dann konzentrieren wir uns auf die WM und wollen unsere elf gemeinsamen Jahre positiv abschließen. Danach hat jeder andere Ziele", sagte Savchenko und ergänzte: "Ich will einfach weitermachen." Ein neuer Partner sei noch nicht gefunden.

+++ 12.48 Uhr: Kombinierer holen Silber im Team +++

Deutschlands Nordische Kombinierer haben Olympia-Silber im Team-Wettbewerb gewonnen. Eric Frenzel, Björn Kircheisen, Johannes Rydzek und Fabian Rießle mussten am Donnerstag in Krasnaja Poljana nur Norwegen den Vortritt lassen. Das österreichische Quartett wurde Dritter.

+++12.26 Uhr: Britische Curling-Frauen holen Bronze +++

Die Curlerinnen aus Schottland haben sich in Sotschi die Bronzemedaille gesichert. In einem spannenden Spiel um Platz drei setzten sich die Britinnen mit 6:5 gegen die Schweiz durch. Vor dem zehnten und letzten End stand es im Curlingcenter "Ice Cube" 5:5. Der schottische Skip Eve Muirhead hatte das Recht des letzten Steins und brachte ihn mustergültig ins Haus. Die Schweizerinnen wurden wie 2010 Vierte. In der Partie um Gold treffen am Nachmittag wie schon vor vier Jahren Kanada und Schweden aufeinander. Im Männer-Finale stehen am Freitag Kanada und Großbritannien, um Bronze spielen China und Schweden.

+++ 11.52 Uhr: Französischer Dreifach-Triumph im Skicross +++

Frankreichs Skicrosser haben in Sotschi alle Medaillen abgeräumt. Jean Frederic Chapuis siegte am Donnerstag vor seinen Landsleuten Arnaud Bovolenta und Jonathan Midol. Dem Kanadier Brady Leman blieb gegen den französische Phalanx nur Platz vier. Florian Eigler aus Pfronten stürzte im kleinen Finale. Der 23-Jährige belegte damit in der Endabrechnung Platz acht. Andreas Schauer, Thomas Fischer und Daniel Bohnacker waren bereits zuvor gescheitert.

+++ 11.32 Uhr: Letzter deutscher Skicrosser scheitert im Halbfinale +++

Skicrosser Florian Eigler hat das Medaillenrennen bei den Olympischen Winterspielen von Sotschi verpasst. Der 23-jährige Pfrontener fuhr am Donnerstag in seinem Halbfinal-Lauf nur auf Platz drei und verpasste das Finale der besten Vier. Eigler fährt nun um die Plätze fünf bis acht. Andreas Schauer, Thomas Fischer und Daniel Bohnacker waren bereits zuvor gescheitert.

+++ 11.24 Uhr: Nur Eigler kommt weiter +++

Florian Eigler steht als einziger der vier deutschen Skicrosser bei den Olympischen Winterspielen von Sotschi im Halbfinale. Der 23-jährige Pfrontener wurde am Donnerstag Zweiter in seinem Viertelfinale hinter dem Slowenen Filip Flisar. Andreas Schauer wurde Dritter und verpasste die Runde der letzten Acht. Der ehemalige Skirennfahrer Thomas Fischer fuhr in seinem Lauf an einem Tor vorbei.

+++ 11.05 Drei deutsche Skicrosser im Viertelfinale +++

Drei deutsche Skicrosser haben in Sotschi das Viertelfinale erreicht. Thomas Fischer, der Sohn von Biathlon-Trainer Fritz Fischer, profitierte am Donnerstag von Stürzen seiner Mitkonkurrenten und belegte in seinem Achtelfinale den notwendigen zweiten Platz. Ähnlich lief es bei Florian Eigler, dem in seinem Rennen ein zweiter Platz hinter dem Slowenen Filip Flisar reichte. Auch Andreas Schauer wurde in seinem Achtelfinale Zweiter. Der Gesamtweltcup-Vierte Daniel Bohnacker aus Herhausen scheiterte hingegen als Dritter seines Laufs. Auch der Weltcup-Zweite David Duncan aus Kanada schied aus.

+++ 10.34 Uhr: Deutsche Viererbobs fahren hinterher +++

Die deutschen Viererbob-Piloten sind beim zweiten Olympia-Training hinterher gefahren. Weltmeister Maximilian Arndt landete am Donnerstag in Krasnaja Poljana auf den Plätzen elf und sieben. Thomas Florschütz wurde an seinem 36. Geburtstag Elfter und Zwölfter. Zweierbob-Weltmeister Francesco Friedrich musste sich mit den Rängen 14 und 13 begnügen. Bestzeit im dritten Lauf fuhr der russische Zweierbob-Olympiasieger Alexander Subkow, im vierten Lauf war der Brite John James Jackson der Schnellste. Die Rennen der Königsklasse werden am Samstag und Sonntag im Sliding Center Sanki ausgetragen.

+++ 10.01 Uhr: Höfl-Riesch kann starten - Neureuther zuversichtlich +++

Bei den beiden deutschen Alpin-Stars Felix Neureuther und Maria Höfl-Riesch geht es gesundheitlich aufwärts. Maria Höfl-Riesch habe zwar noch Schnupfen, aber sie könne am Donnerstag trainieren, sagte ein Sprecher des Deutschen Skiverbandes in Krasnaja Poljana. Am Vortag trainierte Höfl-Riesch, die den Riesenslalom am Dienstag erkrankt ausließ, noch nicht. Am Freitag steht für sie im Torlauf das letzte olympische Rennen ihrer Karriere an. Die 29-Jährige hat dort Chancen auf ihre fünfte Medaille bei Winterspielen.

Auch Neureuther hat den Riesenslalom-Auftritt am Mittwoch ohne neue Beschwerden überstanden. Der Achte des Riesentorlaufs trainierte am Donnerstag für den Torlauf am Samstag. "Mein Körper hat der Belastungsprobe standgehalten. Das gibt mir Kraft und Zuversicht für Samstag!", erklärte der 29-Jährige am Vortag. Neureuther hat in Sotschi mit den Folgen eines Autounfalls zu kämpfen, den er auf der Anreise zum Münchner Flughafen in der Vorwoche hatte.

+++ 09.59 Uhr: Kombinierer mit sieben Sekunden Vorsprung in die Loipe +++

Deutschlands Nordische Kombinierer greifen im olympischen Mannschafts-Wettbewerb nach einer Medaille. Einzel-Olympiasieger Eric Frenzel, Bronzemedaillengewinner Fabian Rießle, Björn Kircheisen und Johannes Rydzek sammelten am Donnerstag in Krasnaja Poljana im Springen von der Großschanze 481,7 Punkte und gehen mit einem Vorsprung von sieben Sekunden auf die zweitplatzierten Österreicher in die 4 x 5-Kilometer-Staffel um 12 Uhr MEZ. Als Dritte starten die Norweger 25 Sekunden nach der deutschen Mannschaft in die Loipe. Auch Frankreich ist mit 35 Sekunden Rückstand noch nicht aus dem Medaillenrennen.

"Wir wollen heute unbedingt das Gold. Die Chancen dafür sind intakt", urteilte Frenzel, der sich körperlich "wesentlich besser als vor zwei Tagen" fühlt. "Das war ein sehr, sehr guter Sprungwettbewerb von uns. Wir gehen mit guten Chancen in die Loipe", sagte Co-Trainer Ronny Ackermann in der ARD. In der Staffel geht Frenzel als erster in die Spur, es folgen Kircheisen, Rydzek und als Schlussläufer Rießle.

Der 23-Jährige aus Breitnau hatte das Springen für die deutsche Mannschaft mit einem soliden Satz auf 126,5 Meter eröffnet und damit Platz zwei hinter dem Österreicher Lukas Klapfer gesichert. Kircheisen gelang mit 131 Metern der weiteste Sprung des DSV-Quartetts. Rydzek und Frenzel mit Sprüngen auf 130 und 129 Meter übernahmen die Führung, weil der letzte österreichische Springer Bernhard Gruber nur auf 122 Meter kam.

+++ 09.30 Uhr: Deutsche Ski Crosser springen um Medaillen +++

Die deutschen Ski Crosser Daniel Bohnacker, Thomas Fischer und Andreas Schauer kämpfen in der Qualifikation um eine gute Ausgangsposition fürs Finale. Fischer liegt derzeit auf Rang 19, Bohnacker auf 13 und Schauer, von Beruf Pilot, muss sich nach einer Bruchlandung mit Rang 31 begnügen. Der vierte im Bunde, Florian Eigler, reiht sich auf Platz 26 ein. Noch ist aber alles drin.

+++ 05.35 Uhr: Gute Bedingungen für Kombinierer

Mit ordentlichem Wetter können die Nordischen Kombinierer in der Mannschafts-Entscheidung bei den Olympischen Winterspielen von Sotschi rechnen. Vorhergesagt sind für den Langlauf- und Biathlonkomplex "Laura" ein bewölkter Himmel und nur leichte Plusgrade. Ähnlich sollen in den Bergen die Bedingungen für die Freestyle-Skifahrer im "Rosa Chutor" Extreme Park werden.

+++ 05.00 Uhr: Kombination und Damenkür die Höhepunkte +++

Nach einem medaillenlosen Mittwoch tragen vor allem die Nordischen Kombinierer am 13. Wettkampftag in Sotschi die Gold-Hoffnungen des deutschen Olympia-Teams. Die Mannschaft um Einzel-Olympiasieger Eric Frenzel und Bronzemedaillen-Gewinner Fabian Rießle startet als Top-Favorit in die Team-Entscheidung von der Großschanze. Außenseiter-Chancen haben die vier deutschen Starter beim Ski-Cross der Herren.

Im mit Spannung erwarteten Duell der Eiskunstläuferinnen scheint vor der Kür bereits eine Vorentscheidung zugunsten der Südkoreanerin Kim Yu-Na gefallen, die sich nach dem Kurzprogramm an die Spitze setzte und als zweite nach Katarina Witt ihren Olympiasieg wiederholen könnte. Die mitfavorisierte Julia Lipnizkaja aus Russland geht nur als Fünftplatzierte aufs Eis. Zudem werden am Donnerstag beim Eishockey-Turnier und beim Curling der Frauen sowie in der Halfpipe der Ski-Freestylerinnen die Medaillen vergeben.

kng/DPA / DPA

Wissenscommunity