HOME

Nordische Ski-WM: Damenstaffel holt überraschend Silber

Die Ski-Langlauf-Damen haben der Weltmeisterschaft völlig unerwartet eine Silbermedaille geholt. Das Quartett um Evi Sachenbacher lag bei der 4x5-Kilometer-Staffel zunächst nur auf dem siebten Platz. Erst der Schlussspurt brachte den Erfolg.

Sensationell haben die deutschen Langläuferinnen bei den nordischen Ski-Weltmeisterschaften in Liberec in der Staffel eine Silber-Medaille gewonnen. Finnland verteidigte über die 4x5-Kilometer den Titel. Als Zweiter wuchs das Quartett des Deutschen Skiverbandes mit Katrin Zeller, Evi Sachenbacher-Stehle, Miriam Gössner und Claudia Nystad am Donnerstag über sich hinaus.

Nach einem spannenden Rennen lag die deutsche Staffel nur 13,0 Sekunden hinter dem Sieger. Für Finnlands Schlussläuferin Aino-Kaisa Saarinen war es bereits die dritte Goldmedaille bei diesen nordischen Weltmeisterschaften. Dritter wurde Schweden vor Norwegen.

"Das ist ein Hammer", sagte Bundestrainer Jochen Behle. "Mir bedeutet das viel für unser Gefüge", sagte Claudia Nystad nach der zweiten Langlaufmedaille in Liberec. Mit einem 27-Sekunden-Rückstand auf die überraschend führenden Polen hatte Katrin Zeller nach fünf Kilometern auf Sachenbacher auf Rang sieben übergeben. 1:11,2 Minuten lag die deutsche Staffel dann nach dem zweiten Wechsel zurück.

Die von den Biathleten ausgeliehene Miriam Gössner brachte ihr Team mit der zweitbesten Laufzeit dieser Runde auf Rang vier. Schnell arbeitete sich Nystad immer weiter nach vorne. In einer Sprintentscheidung mit Schweden und Norwegen sicherte sie dann Rang zwei. "Es ist unglaublich. Das ist der Hammer", sagte die Biathlon-Juniorenweltmeisterin Miriam Gössner.

DPA / DPA

Wissenscommunity