HOME

Radsport: Erik Zabel tritt zurück

Erik Zabel hat bei der Weltmeisterschaft im italienischen Varese seinen Rücktritt bekannt gegeben. Der deutsche Vorzeige-Sprinter hat im Laufe seiner langen Karriere über 200 Rennen gewonnen, allerdings haftet seiner Karriere ein entscheidender Doping-Makel an.

Radprofi Erik Zabel hat am Freitag in Varese seinen Rücktritt bekanntgegeben. Der 38-Jährige wird sein letztes Rennen in Deutschland am 3. Oktober beim Münsterland-Giro in Münster bestreiten. "Ich hatte in diesem Jahr viel Spaß am Radsport und konnte auf Augenhöhe mit der internationalen Konkurrenz fahren. Ich weiß nicht, ob das in einer weiteren Saison noch möglich wäre und denke, dass dies daher der richtige Moment ist, um aufzuhören", erklärte Zabel, der an diesem Sonntag in Italien beim Straßenrennen seinen letzten WM-Auftritt absolvieren wird.

"Mit Erik Zabel verliert nicht nur das Team Milram, sondern der gesamte Profisport einen bedeutenden Athleten", sagte Teamchef Gery van Gerwen über den in Unna wohnhaften Berliner. Zabel ist nach Anzahl der Siege der erfolgreichste noch aktive Profi. Er gewann in seiner 16-jährigen Karriere über 200 Rennen, darunter 12 Etappen der Tour de France und viermal den Frühjahrs-Klassiker Mailand-San Remo.

Der Radprofi, der im Vorjahr eine öffentliche tränenreiche TV- Doping-Beichte abgelegt hatte, ist als sechsfacher Gewinner des Grünen Trikots in Serie immer noch Rekordhalter in der Tour- Punktewertung. Zabel hatte bei Telekom und T-Mobile dennoch viele Jahr im Schatten von Jan Ullrich gestanden.

Wissenscommunity