HOME

SCHWIMMEN: Franzi verzichtet auf WM

Franziska van Almsick hat am Donnerstag ihren Verzicht auf die Weltmeisterschafts-Saison 2001 erklärt.

Franziska van Almsick hat am Donnerstag ihren Verzicht auf die Weltmeisterschafts-Saison 2001 erklärt. Sie wird wegen eines Bandscheibenvorfalls weder bei den deutschen Meisterschaften vom 16. bis 20. Mai in Braunschweig noch bei den Welt-Titelkämpfen im Juli in Japan starten. Dies bestätigte Regine Eichhorn, persönliche Betreuerin der Weltrekordlerin über 200 m Freistil, auf Anfrage. An das Ende ihrer Karriere denke die 23-Jährige aus Berlin nicht, sagte Regine Eichhorn.

Ständige Schmerzen

Van Almsick hatte vor knapp vier Wochen einen leichten Bandscheibenvorfall erlitten. Seit dem kämpfte sie ständig gegen die Schmerzen an. Das Ende ihrer großen Karriere will sich will sie sich aber nicht aufzwingen lassen. »Ich habe mich noch nie von irgend welchen Krankheiten in die Knie zwingen lassen«, sagte sie in einem dpa-Gespräch. »Ich höre mit meinem Sport auf, wenn ich es nicht mehr kann, wenn ich es mit dem Kopf nicht mehr kann.«

Die Entscheidung für den WM-Verzicht fiel nach dem unbefriedigenden Wettkampf-Test in Wien. Franzi landete über 200m Freistil auf Platz zwei und über 100m Freistil nur auf Platz vier.

Das Aus für Franzis Karriere? Diskutieren Sie im stern.de-Forum.

Wissenscommunity