HOME

Tennis-Grand-Prix: Görges schlägt Wozniacki im Stuttgarter Finale

Tennisspielerin Julia Görges hat völlig überraschend das internationale Hallen-Turnier in Stuttgart gewonnen. Im Finale bezwang die junge Deutsche die Weltranglisten-Erste, Caroline Wozniacki.

Tennisspielerin Julia Görges hat völlig überraschend das internationale Hallen-Turnier in Stuttgart gewonnen. Die 22-Jährige aus Bad Oldesloe besiegte am Sonntag im Endspiel die Weltranglisten-Erste Caroline Wozniacki aus Dänemark mit 7:6 (7:3), 6:3. Der bislang größte Erfolg ihrer Karriere bescherte Görges ein Preisgeld von 111.000 Dollar sowie den Sprung vom 32. auf den 27. Platz der Weltrangliste.

In Anke Huber hatte zuletzt 1996 eine deutsche Spielerin dieses Traditionsturnier auf Sand gewonnen. Für Görges war es bei ihrer dritten Final-Teilnahme auf der WTA-Tour der zweite Turniersieg nach ihrem Erfolg in Bad Gastein.

Nadal unterstreicht Dominanz bei den Herren


Bei den Herren hat Rafael Nadal das Osterwochenende dominiert. Der Spanier gewann durch das 6:2, 6:4 gegen seinen Landsmann David Ferrer zum sechsten Mal das mit 1,995 Millionen Euro dotierte Turnier in Barcelona. In einer Neuauflage des Endspiels von Monte Carlo hatte der Weltranglisten-Erste erneut keine Probleme. Durch seinen 29. Sandplatzsieg in Serie holte Nadal seinen 45. ATP-Titel.

Zuvor war dem Mallorquiner im Halbfinale des ATP-Turniers gegen den Kroaten Ivan Dodig der 500. Sieg seiner Profikarriere gelungen. Der Spanier ist mit 24 Jahren und zehn Monaten der Zweitjüngste in der Tennisgeschichte, der diese Marke erreichte. Der Jüngste war der Schwede Björn Borg, der 1981 im Alter von 23 Jahren und acht Monaten seinen 500. Profisieg errang. Nadal ist nach Manuel Orantes und Carlos Moyà erst der dritte Spanier, der auf 500 Erfolge kommt.

tis/DPA / DPA

Wissenscommunity