HOME

Tennis: Roddick gewinnt US Open

Der Amerikaner Andy Roddick hat die US Open gewonnen und damit seinen ersten Triumph bei einem Grand-Slam-Turnier gefeiert. Er besiegte den Weltranglisten-Ersten Juan Carlos Ferrero mit 6:3, 7:6 (7:2), 6:3.

Der Amerikaner Andy Roddick hat die US Open der Tennisprofis gewonnen und damit seinen ersten Triumph bei einem Grand-Slam-Turnier gefeiert. Der 21-Jährige siegte am Sonntag (Ortszeit) in New York 6:3, 7:6 (7:2), 6:3 gegen French-Open-Sieger Juan Carlos Ferrero. Der 23 Jahre alte Spanier hatte ebenfalls erstmals das Endspiel von Flushing Meadows erreicht, war den harten Aufschlägen und dem kraftvollen Grundlinien-Tennis von Roddick aber nicht gewachsen. Der Lokalmatador benötigte 1:42 Stunden zum Sieg.

Roddick rückt vor auf Platz zwei

Mit dem Erfolg wird er sich in der neuen Weltrangliste auf Rang zwei hinter Ferrero verbessern, der die Führung durch seinen Halbfinal-Erfolg von Andre Agassi übernimmt. Im ersten Grand-Slam- Finale seiner Karriere war Roddick zur Freude der 23.000 Fans im Arthur-Ashe-Stadium von Anfang an der klar überlegene Mann.

Von den Anstrengungen seines Zittersieges gegen den Argentinier David Nalbandian, der im Halbfinale einen Matchball nicht hatte nutzen können, war nichts zu spüren. Dagegen konnte Ferrero, der nach dem Regen zu Anfang der Woche sein viertes Match binnen vier Tagen bestritt, nicht an seine bisherigen Leistungen anknüpfen.

Ende mit drei Assen in Folge

Roddick ließ bei seinen Aufschlagsspielen einen einzigen Breakball im ersten Satz zu, den er jedoch abwehrte. Dagegen nutzte er gleich die erste Chance, Ferreros Aufschlag zu durchbrechen, zum 3:1. Der Spanier erreichte im zweiten Durchgang zwar den Tiebreak, verspielte dort aber mit leichten Fehlern eine 2:1-Führung bei eigenem Aufschlag und war dann chancenlos. Die Entscheidung fiel, als Ferrero im dritten Satz zwei Breakchancen zum 4:3 ausließ und im Gegenzug seinem Kontrahenten mit seinem einzigen Doppelfehler die 5:3-Führung ermöglichte. Nach 1:42 Stunden beendete Roddick mit drei Assen nacheinander die Partie, insgesamt servierte er 23 Asse.

DPA

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(