VG-Wort Pixel

Für Privatanleger Promi-Investor Frank Thelen startet eigene Aktienfonds

Unternehmer und Investor Frank Thelen
Unternehmer und Investor Frank Thelen
© Britta Pedersen / DPA
Investieren wie Frank Thelen, das können auch Privatanleger künftig mit den Aktienfonds des Promi-Investors. Das Angebot dürfte allerdings für viele nicht das Richtige sein.

Seine Rolle in der Gründershow "Die Höhle der Löwen" machte Frank Thelen zu einem der bekanntesten Investorengesichtern des Landes. Nun will der Serienunternehmer und Investor auch andere dazu bewegen, nach seiner Philosophie zu investieren.

Gemeinsam mit einem hauptamtlichen Investmentteam startet Thelen an diesem Mittwoch seinen eigenen Fonds "10xDNA – Disruptive Innovation". Private und institutionelle Anleger können hier ihr Geld in Tech-Aktien stecken, die Thelen und sein Team ausgesucht haben. Zum Team gehörten neben Thelen unter anderem Experten für Biotechnologie, Physik und Chemie, heißt es in der Ankündigung. Geschäftsführer ist der vormalige McKinsey-Partner Jens Giersberg.

Riskanter Investmentansatz

Der Fonds soll sich auf Unternehmen mit großem Innovations- und Disruptionspotenzial konzentrieren – und am besten natürlich das nächste Google, Apple oder Facebook frühzeitig identifizieren. "Unsere Welt wird sich in den nächsten zehn Jahren durch Technologien wie Künstliche Intelligenz, 3D-Druck und Roboter stärker verändern als in den letzten 100 Jahren", sagt Thelen. "Diese Veränderungen werden zu massiven Wertever­schiebungen an den Märkten führen. Der 10xDNA-Fonds bietet Anlegern die Möglichkeit, an diesem Wandel teil­zuhaben und im eigenen Portfolio Innovation abzubil­den." 

Der Fonds wird vom Dienstleister Axxion emittiert, Comdirect fungiert als Premiumpartner. Privatanleger können ohne Mindestsumme investieren, institutionelle Anleger ab 200.000 Euro. Die jährlichen Verwaltungsgebühren liegen bei 1,8 Prozent, weitere Kosten können entstehen. Der Fonds solle maximal 30 Einzelpositionen beinhalten, sagte Thelen dem Handelsblatt. Ziel sei eine Wertverdreifachung über vier bis acht Jahre.

Für Kleinanleger ohne ausgeprägte Risikobereitschaft dürfte der Thelen-Fonds allerdings nicht das richtige sein. Denn große Chancen bedeuten auch immer ein hohes Fehlschlagrisiko. Ob das Team Thelen tatsächlich auf die richtigen Pferde setzt, kann natürlich niemand sagen. Verbraucherschützer raten Laien jedenfalls nicht zu aktiv gemanagten Fonds, wie es der von Thelen ist, und auch nicht zu wenigen Einzelwerten. Stattdessen empfehlen sie ETF auf breite Indizes, die weniger Schwankungen unterliegen und geringere Gebühren haben. 

Thelen hat mit 45 Jahren bereits ein bewegtes Unternehmer- und Investorenleben hinter sich. Schon in jungen Jahren ging er mit seiner eigenen Firma pleite, gründete erneut und verkaufte 2008 einen Online-Fotodienst für sehr viel Geld an Fujifilm. Einem breiten Publikum ist er aus der TV-Show "Die Höhle der Löwen" bekannt, wo er zwischen 2014 und 2020 als Investor auftrat. Über seine Risikokapitalgesellschaft Freigeist investiert er auch abseits des Fernsehens in technologiegetriebene Start-ups.


Mehr zum Thema



Newsticker