HOME

Stern Logo Ratgeber Geldanlage

Geld anlegen: Keine Ahnung von Aktien und Fonds? Das ABC der Geldanlage bietet Hilfe

Altersvorsorge heißt heute, aktiv aus seinem Geld mehr zu machen, am besten mit Hilfe der Börse. Doch die spricht ihre eigene Sprache: Ausgabeaufschlag, ETFs und Volatilität – was hinter den verwirrenden Begriffen steckt, erklärt unser Fonds-ABC.

Aktienfonds Geldanlage Altersvorsorge

Aktienfonds

Ein Fonds ist wie ein Topf, in dem Geld von Anlegern gesammelt wird. Das wird dann investiert – bei Aktienfonds in Anteile an Unternehmen, die an der Börse gehandelt werden. Damit ist man als Sparer direkt am Erfolg oder Misserfolg von mehreren Firmen beteiligt. Weil das Geld auf viele Unternehmen verteilt wird, ist das Risiko weniger hoch als bei der direkten Anlage in einzelne Aktien. Es gibt Aktienfonds, die sich z. B. auf bestimmte Länder, Regionen oder Branchen konzentrieren.

Getty Images
Öko-ETF: Ohne Kinderarbeit und Atomkraft: So investieren Sie ohne schlechtes Gewissen
UBS MSCI World Socially Responsible (Isin LU 062 945 974 3)

Als einen möglichen Fonds nennen die Finanztester den UBS MSCI World Socially Responsible (Isin LU 062 945 974 3). Basis dieses ETF sind weltweite Aktien von großen, aber nachhaltig agierenden Firmen. Der Fonds enthält 400 Aktien aus 23 Ländern und somit deutlich weniger als der "normale" MSCI World mit 1600 Aktien.

Getty Images
Themen in diesem Artikel