HOME

Deutscher Gründerpreis 2017: Kultige Taschen und gesunde Würstchen: Das sind Deutschlands beste Gründer

Der stern hat gemeinsam mit den Sparkassen, Porsche und dem ZDF den Deutschen Gründerpreis verliehen. Ob Trampoline, Grill-Würstchen oder Software - hier stellen wir die Ideen der Finalisten und Preisträger vor.

Männer mit Taschen

Fond of Bags – Preisträger in der Kategorie Aufsteiger: Sven-Oliver Pink, Oliver Steinki und Florian Michajlezko (v. l.) sind Wiederholungstäter: 2012 kamen sie mit „Ergobag“-Schulrucksäcken als Start-up ins Gründerpreis-Finale. Inzwischen sind sie Markt­führer und haben sechs weitere Taschenmarken aufgebaut – allesamt kultig, nachhaltig und sehr erfolgreich.

Einmal im Jahr werden die besten Unternehmensgründer des Landes mit dem Deutschen Gründerpreis ausgezeichnet. Er wird vom stern zusammen mit den Sparkassen, Porsche und dem ZDF vergeben. Am Dienstag dieser Woche war es wieder so weit: Bei einer Gala-Veranstaltung wurden die Preise in Berlin feierlich verliehen. Aus Hunderten Expertenvorschlägen waren drei Finalisten in den Kategorien Start-up (für Unternehmen bis drei Jahre nach Gründung) und Aufsteiger (bis neun Jahre) ausgewählt worden. Sie stellten sich der Endjury – prominent besetzt mit Vorständen, Geschäftsführern und Journalisten.

In unserer Fotostrecke stellen wir die Nominierten und Preisträger vor. Weitere Artikel und Videos zum deutschen Gründerpreis finden sie hier.

Von:

Boris Wintzenburg