HOME

Arbeitslosigkeit: Quote sinkt auf Zwölf-Jahres-Tief

Das Sinken der Arbeitslosigkeit setzt sich fort. Wie die Bundesagentur für Arbeit mitteilte, ist die Quote auf dem niedrigsten Stand seit 12 Jahren. Neben dem positiven Trend gibt es aber auch einen Wermutstropfen.

Die Arbeitslosenzahl in Deutschland ist im September auf den niedrigsten Stand seit fast zwölf Jahren gesunken. Im ablaufenden Monat waren rund 3,54 Millionen Erwerbslose registriert, wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) in Nürnberg mitteilte. Dies seien 162.000 weniger gewesen als im August und 694.000 weniger als im September vorigen Jahres. Die Arbeitslosenquote sei von August auf September unbereinigt um 0,4 Punkte auf 8,4 Prozent gesunken. Maßgeblich für die positive Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt sei das gute konjunkturelle Umfeld. Noch niedriger war die Arbeitslosenzahl zuletzt im Oktober 1995.

BA-Chef Frank-Jürgen Weise sagte, die Herbstbelebung nach Beendigung der Sommerferien falle besonders stark aus. Die Arbeitslosigkeit sei deutlicher zurückgegangen als im Durchschnitt der letzten Jahre. Die günstige Entwicklung beruhe vor allem auf der guten Konjunktur. Zugleich stieg die Erwerbstätigkeit im August auf den bisher höchsten Wert seit der Wiedervereinigung. Nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes erhöhte sie sich um 638.000 Personen oder 1,6 Prozent auf 39,71 Millionen.

Die Einstellungsbereitschaft der Unternehmen sei weiterhin groß, weil die Auftragsbücher voll und die Kapazitäten ausgelastet seien, sagte Volkswirt Andreas Rees von der "Uni Credit"-Bank. Allerdings habe das Wirtschaftswachstum seinen Zenit inzwischen überschritten. Der Beschäftigungsaufbau werde nächstes Jahr an Fahrt verlieren.

AP/Reuters / AP / Reuters