HOME

Arbeitsmarkt: "Senioren gesucht!"

Unter diesem Motto lief eine Anzeigenkampagne des Coburger Automobilzulieferer Brose. Die Firma suchte erfahrene Fach- und Führungskräfte über 45 Jahren.

Jung, hoch qualifiziert und am besten noch mit viel Berufserfahrung - so sieht der "Traumbewerber" vieler Firmen aus. Da diese Kombination aber schwer zu haben ist, verzichten die Arbeitgeber im Zweifelsfall oft auf die Berufserfahrung und entscheiden sich für Hochschulabgänger, denn diese sind billiger und häufig leichter in das Unternehmen zu integrieren. Einen anderen Weg ist der Coburger Automobilzulieferer Brose gegangen. "Senioren gesucht!" - unter diesem Motto hatte Brose im Frühjahr 2003 eine bundesweite Anzeigenkampagne für erfahrene Fach- und Führungskräfte gestartet.

Vor allem Mitarbeiter über 45 Jahre sollten eingestellt werden, um die junge Brose-Mannschaft zielstrebig zu führen. Die Resonanz war enorm. 1300 Bewerbungen gab es auf acht ausgeschriebene Stellen, berichtet Esther Loidl, Kommunikationsleiterin bei Brose. Alleine für die Stelle des Pressesprechers interessierten sich mehr als 300 Bewerber.

20 Senioren neu eingestellt

"Seit Jahresbeginn haben wir 20 Senioren ab 45 Jahren eingestellt", zieht Loidl eine erste Bilanz. Einer davon ist Martin Kugel. München, Düsseldorf und Stuttgart waren seine früheren Stationen. Seit 1. September ist der 48-jährige Jurist für Brose tätig. "Coburg ist eine nette Kleinstadt, vieles ist zu Fuß zu erreichen", berichtet Kugel über seine neue Heimat unter der Woche. Am Wochenende pendelt er zwischen Coburg und München. Dort wohnt noch die Familie. "Mittel- bis langfristig wollen wir aber schon nach Coburg ziehen."

Kugel meint, er hätte vielleicht auch im Großraum München einen ähnlich attraktiven Job gefunden. "Aber Brose ist ein solides Unternehmen der Old Economy, das von einer Eigentümer-Familie geführt wird, die auch zum Unternehmen steht", sagt der Jurist. Brose beschäftigt nach eigenen Angaben rund 7500 Mitarbeiter und produziert an 26 Standorten Systeme für Fahrzeugtüren und -sitze. Für das Geschäftsjahr 2003 wird ein Umsatz von rund 1,9 Milliarden Euro erwartet.

Treue Angestellte

Die Coburger Firma ist mit ihrer Aktion zufrieden. "Niemand garantiert einem, dass ein Hochschulabsolvent 15 Jahre dem Unternehmen treu bleibt", sagt Loidl. Der Kampagne vorausgegangen waren interne Untersuchungen über Fehlerquoten. "In Arbeitsgruppen, in denen ältere und erfahrene Beschäftigte mitwirkten, war die Fehlerquote deutlich niedriger." Diese Erkenntnis habe wesentlich dazu geführt, sich auf die Suche nach "Senioren" zu begeben.

Die IG Metall in Coburg sieht die Aktion "Senioren gesucht!" allerdings eher als PR-Maßnahme. "Wir begrüßen es zwar immer, wenn es Unternehmer gibt, die Arbeitsplätze schaffen", sagt Jürgen Apfel, erster Bevollmächtiger der Gewerkschaft. Diese Aktion auf den gewerblichen Bereich auszudehnen, wäre nach Meinung der IG Metall eine echte Hilfe für den Arbeitsmarkt. Mit 9,5 Prozent liegt die Arbeitslosigkeit im Arbeitsamtsbezirk Coburg deutlich über dem bayerischen Durchschnitt von 6,6 Prozent.

Brose lehne Bewerbungen älterer Arbeitnehmer für den gewerblichen Bereich nicht grundsätzlich ab, sagt Loidl. "Die Kampagne war allerdings vor allem für Fach- und Führungskräfte im Angestelltenbereich gedacht."

Christoph Gahlau / DPA