HOME

Stern Logo Stern-Stimmen

Frank Behrendt: Der Guru der Gelassenheit: Mr. Dave verkauft am Strand Zufriedenheit

Wir alle sind ständig den Versuchungen ausgesetzt, mehr zu erreichen, um mehr zu besitzen. Von einem Perlenverkäufer habe ich gelernt, wie wertvoll Zufriedenheit ist. Weniger ist oft mehr.

Mauritius

Frank Behrendt nahm von Mauritius mehr mit, als ein bisschen Sonnenbräune

Letzten Sonntag war ein Fußballtrainer bei uns zu Hause zu Besuch. Kaffee, Kuchen, reden, lachen, kicken mit den Kids. Und ein Satz, der mich hat aufhorchen lassen: Ein Spieler seiner Mannschaft hat zu einem Anderen nach dem Training gesagt: "Zufriedenheit ist Stillstand und Stillstand ist Rückschritt." Klar, für den Profisport mag das gelten, aber im echten Leben?

Ich dachte an Dave, strich über die Perlenarmbänder, die ich am rechten Handgelenk trage. Er hat sie gemacht. Auf Mauritius. Dort ist er fast jeden Tag am Strand von Trou aux Biches im Nordwesten der Trauminsel anzutreffen. Barfuß, in seinem himmelblauen Hemd und seiner Basecap auf dem Kopf. Als "Mr. Dave" stellt er sich selbst vor, ein Nachname ist überflüssig. Seine Mitbewerber nennen ihn ehrfurchtsvoll "King of Pearls". Er hat die beste Ware, ist handwerklich ein Genie und ist einfach so nett, dass man mit ihm gerne Geschäfte macht.

"Happiness kann man nicht kaufen"

Die Touristen hätten ihm schon hundert Mal gesagt, wieso er nicht nach New York, Paris oder am besten nach Dubai oder Doha gehe - er könne dort mit einem eigenen Geschäft Millionen verdienen. Er lächelt während er das erzählt und zeigt aufs Meer, in dem sich die Palmen spiegeln. Er malt mit dem Fuß ein "H" in den Sand. "Happiness kann man nicht kaufen", sagt Dave. "Es gibt sie umsonst, aber du musst dafür etwas investieren: Zeit." Er nimmt sie sich. Jeden Tag.

Und weil er das so beibehalten will, bleibt er lieber wo er ist und verzichtet auf die möglichen Millionen. Er hat seine Familie, sein kleines Haus und den Strand. Morgens badet er beim Sonnenaufgang im Meer, frühstückt mit der Familie, dann geht er los. Und - das sagt er ganz leise - er geht immer nur so weit, bis er genug verdient hat, um sein aktuelles Leben beizubehalten. Manchmal geht er nur 200 Meter und ist fertig, auch wenn der Strand noch voll mit zahlungskräftiger Kundschaft ist. Dann geht er heim und macht in seinem Atelier neue Armbänder. Das Ende des Strandes hat er lange nicht mehr gesehen.

Daves Armbänder bedeuten Glück

Dave ist zufrieden, er ist glücklich mit einem bescheidenen Wohlstand, der bei ihm mit einem großen "H" beginnt. Ich trage seine Armbänder seit unserer Begegnung mit Freude und habe sie nie mehr abgelegt. "Sie bringen immer Glück" hat er mir zum Abschied gesagt und ich glaube daran.

Viele wunderten sich über meinen neuen Style, meinten gar, ich würde wohl jetzt den "Berufsjugendlichen" machen. Ich lache darüber, denn sie wissen ja nicht, was mich mit diesen Armbändern verbindet: eine Begegnung mit einem, der zutiefst zufrieden ist.

"Zufriedenheit ist Stillstand." Das hat der Fußballer seinem Kollegen gesagt, um ihn anzutreiben. Im Leben von Dave ist die Zufriedenheit aber kein Rückschritt, sondern ein Fortschritt. Als er am Strand dorthin zurückging, von wo er des Morgens kam, machte er mit dem rechten Bein einen Ausfallschritt ins Meer und kickte das Wasser in die Luft. Wie ein übermütiger kleiner Junge. Mein Rat: Wenn Du an diesen Strand kommst, frag nach Mr. Dave, dem King of Pearls und kauf Dir ein Armband. Du kaufst damit auch ein Stück vom Glück.

Fragen. Verstehen. Warum Multitasking Bullshit ist
Themen in diesem Artikel