HOME

Jugendwahn: Bewerber bestimmter Altergruppen bevorzugt

Rund 80 Prozent der Beschäftigten beobachten bei Neueinstellungen die Bevorzugung jüngerer Bewerber.

Rund 80 Prozent der Arbeitnehmer in Deutschland und Europa sehen sich im Berufsleben mehr oder weniger deutlich mit Altersdiskriminierung konfrontiert. Den Ergebnissen einer europaweiten Umfrage zufolge, die vom Internet-Stellenmarkt Monster durchgeführt wurde, beklagen 57,9 Prozent der deutschen Beschäftigten und 58,2 Prozent ihrer europäischen Kollegen, dass in ihrem Unternehmen das Alter bei der Einstellung neuer Mitarbeiter ganz offensichtlich eine entscheidende Rolle spielt. Zusätzlich gaben 20,7 Prozent (Deutschland) beziehungsweise 22,0 Prozent (Europa) der befragten Arbeitnehmer an, sie hätten zumindest den Eindruck, dass ihre Firma Bewerber einer bestimmten Altersgruppe bevorzugt. Lediglich 21,4 Prozent der deutschen und 19,8 Prozent der europäischen Umfrageteilnehmer erklärten, bei Neueinstellungen würden Kandidaten aller Altersstufen in Betracht gezogen.

"Bei der Bewerberauswahl sollten Arbeitgeber das Alter der Kandidaten niemals zum alles entscheidenden Kriterium machen", rät in diesem Zusammenhang Monster Deutschland-Geschäftsführer Kai Deininger, "denn oftmals profitiert ein Unternehmen von der Erfahrung eines arrivierten Mitarbeiters erheblich mehr als von der Dynamik, der Flexibilität und dem Ideenreichtum, die man - übrigens nicht immer zu Recht - bei einem jungen Mitarbeiter voraussetzt."

An der Online-Befragung "Gibt es bei Ihnen im Betrieb Altersdiskriminierung?" haben sich europaweit insgesamt 6.855 Arbeitnehmer beteiligt. Sie fand zwischen dem 1. und dem 15. September in 13 der insgesamt 14 europäischen Länder, in denen Monster mit nationalen Websites vertreten ist (Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, Luxemburg, den Niederlanden, Norwegen, Schweden und Spanien), statt. Die Umfrageergebnisse dokumentieren unter anderem auch, in welchen europäischen Ländern der berufliche "Jugendwahn" offensichtlich am stärksten ausgeprägt ist: Mit Spitzenwerten im Zwei-Drittel-Bereich sind dies Frankreich (71,3 Prozent), Großbritannien (66,4 Prozent) und Schweden (64,1 Prozent). Die Aussage "Kandidaten aller Altersstufen werden in Betracht gezogen" war hingegen am häufigsten aus Dänemark (38,1 Prozent) und aus Finnland (34,2 Prozent) zu hören.

Gibt es bei Ihnen im Betrieb Altersdiskriminierung?

DeutschlandEuropaAntwortStimmenzahlProzentanteilStimmenzahlProzentanteil
Ja, das Alter ist offensichtlich ein ausschlaggebender Faktor bei der Einstellung44657,90%3.99158,20%
Ein wenig; das Unternehmen scheint Bewerber einer bestimmten Altersgruppe zu bevorzugen15920,70%1.50522,00%
Nein, Kandidaten aller Altersstufen werden in Betracht gezogen16521,40%1.359