HOME

Zahl der Arbeitslosen im November sinkt: Arbeitsmarkt trotzt der Schuldenkrise

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im November überraschend um 24.000 auf 2,71 Millionen gesunken. Das waren 214.000 weniger als vor einem Jahr, wie die Bundesagentur für Arbeit mitteilte. Die Arbeitslosenquote ging um 0,1 Punkte auf 6,4 Prozent zurück.

Der Arbeitsmarkt im Deutschland hat sich im November weiter positiv entwickelt. Wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) in Nürnberg mitteilte, waren in diesem Monat 2,713 Millionen Arbeitslose registriert. Das seien 24.000 weniger gewesen als im Oktober und 214.000 weniger als vor einem Jahr.

Die Arbeitslosenquote ging im Vormonatsvergleich um 0,1 Prozentpunkte auf 6,4 Prozent zurück. Der Arbeitsmarkt profitiere von der bisher guten wirtschaftlichen Entwicklung, sagte BA-Vorstandsmitglied Heinrich Alt in Nürnberg. "Im November ist keine Eintrübung zu erkennen." Der Rückgang sei in diesem November kräftiger ausgefallen als in den Vorjahren.

Auch unter Herausrechnung der jahreszeitlichen Schwankungen ging die Arbeitslosigkeit deutlich zurück. Saisonbereinigt fiel die Arbeitslosenzahl laut BA im Vormonatsvergleich um 20.000 Erwerbslose. Von Reuters befragte Banken-Volkswirte hatten einen Rückgang um nur 5000 erwartet.

fw/Reuters / Reuters