VG-Wort Pixel

Trotz Corona-Pandemie Einmal zur Sonne und noch weiter: Fahrtenvermittler Free Now blickt positiv auf 2020 zurück

Free Now
Ein Taxi mit einem Free-Now-Schriftzug in Hamburg
© Daniel Reinhardt/ / Picture Alliance
Free Now vermittelt per App Taxi- und Mietwagenfahrten. Das Corona-Jahr traf auch das Joint Venture von BMW und Daimler. Das Fazit fällt trotzdem positiv aus - nicht zuletzt, weil Kunden mit dem Dienst Hunderte Millionen Kilometer zurücklegten.

Free Now zieht trotz der Einschränkungen durch die Corona Krise 2020 eine positive Bilanz. 2019 ging das Mobilitäts-Unternehmen als Joint-Venture von Daimler und BMW aus dem zehn Jahre zuvor gegründeten App-Vermittler "My Taxi" hervor, startete mit ehrgeizigen Zielen in einen umkämpften Markt. Dann kam Corona. Das bekam auch Free Now zu spüren. "Natürlich hat sich die Corona-Pandemie unmittelbar auf unser Geschäft ausgewirkt", räumt Deutschland-Chef Alexander Mönch in einer Pressemitteilung ein und dürfte vor allem die Kernbereiche "Taxi" und "Ride" im Blick haben. Letzteres ist ein mit dem Angebot von US-Konkurrent Uber vergleichbarer Vermittlungsservice von Mietwagen mit Fahrern.

Im Herbst 2020 spekulierten Wirtschaftsmedien dann auch über ein angebliches Interesse der Amerikaner an Free Now. BMW-Finanzvorstand Nicolas Peter dementierte laut Nachrichtenagentur AFP im Dezember 2020: BMW und Daimler seien bei ihren gemeinsamen Mobilitätsdiensten offen für Partnerschaften, aber es sei nichts Größeres in Planung. "Wir sind ganz zufrieden mit der operativen Entwicklung der Your-Now-Familie (Dachmarke über Free Now, die Redaktion)" und "konzentrieren uns auf die operative Entwicklung des Geschäfts", so Peter.  

Man hätte es mit zielgerichteten Maßnahmen geschafft, für Fahrer und Fahrgäste einen Mehrwert zu schaffen, heißt es von Mönch. Und Free Now-CEO Marc Berg ergänzt: "Wir sind sehr stolz darauf, dass etliche Millionen Kunden in ganz Europa unsere Dienste und Services nutzen." Neben dem "stetig wachsenden Taxigeschäft" würde auch der "Ride"-Dienst gut angenommen. 

Free Now in Zahlen: Kunden, Fahrer, gefahrene Strecke

Die untenstehenden Zahlen seiner Dienste Taxi und "Ride" stellte Free Now dem stern zur Verfügung. Sie zeigen unter anderem, wie viel Kunden das Unternehmen hat und was diese im Durchschnitt für eine Fahrt ausgeben. In Deutschland legten Free-Now-Autos außerdem insgesamt 32 Millionen Kilometer zurück, in all seinen Geschäftsländern in Europa (insgesamt zehn) 231 Millionen Kilometer. Zum Vergleich: Die Entfernung von der Erde bis zur Sonne beträgt rund 150 Millionen Kilometer. 

Deutschland

Europa

Insgesamt zurückgelegte Strecke 2020

32 Millionen Kilometer

231 Millionen Kilometer

Anzahl Kunden / Nutzer (bis Ende 2020)

10 Millionen

35 Millionen

Durchschnittliche Fahrdauer

Rund 14:15 Minuten

Rund 14:30 Minuten

Durchschnittlicher Fahrpreis

17,24 Euro

12,50 Euro

Taxi Hochburgen nach Buchungen

Berlin

Dublin

Verhältnis E-Autos zu Verbrennern

12 Prozent E-Autos / 88 Prozent Verbrenner

37 Prozent E-Autos / 63 Prozent Verbrenner

Längste Fahrt 2020

Hamburg nach Koblenz

Paris nach Nizza und zurück mit einer Stunde Aufenthalt

Anzahl Fahrer

30.000

250.000

Beliebteste Taxi-Ziele

Berlin Tegel Airport / Hamburg Airport

Dublin City Center (St. Stephen's Greens) / Airport

Free Now ist 2019 aus der 2009 gegründeten App MyTaxi hervorgegangen. Das App-Angebot des Joint Ventures von BMW und Daimler umfasst neben der klassischen Taxivermittlung auch den Fahrdienst "Ride" sowie die Vermittlung von E-Scootern, E-Bikes, E-Roller und Carsharing. 2100 Mitarbeiter arbeiten weltweit in 35 Standorten. CEO von Free Now ist Marc Berg. Der Dienst ist außer in Deutschland auch in den europäischen Ländern Spanien, Italien, Irland, Großbritannien, Portugal, Österreich, Rumänien, Schweden und Polen verfügbar. 

Quellen: Free Now, AFP

Im Video: Ältere Menschen mit kleiner Rente bekommen einen Zuschlag. Die meisten Bürger müssen keinen Soli mehr zahlen. Wegen des Klimaschutzes könnten Sprit und Kfz-Steuer teurer werden. Was die Bundesregierung für 2021 auf den Weg gebracht hat.

rös

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker