Zur mobilen Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
Startseite

Affären, Geld verprasst und betrunken zum Training

"Ich habe große Fehler gemacht": Ex-Schalke-Star Kevin-Prince Boateng hat in seiner Biografie über seine Zeit in der englischen Premier League ausgepackt.

Ich, Prince Boateng - neue Biografie von Kevin-Prince Boateng

Fußballer Kevin-Prince Boateng ist seit vier Jahren mit Moderatorin Melissa Satta zusammen. In seiner Biografie berichtet er von Affären, teuren Autos und Alkohol

Fußballer Kevin-Prince Boateng hat pikante Details aus seiner Zeit in der englischen Premier League enthüllt: In seiner Biografie "Ich, Prince Boateng - Mein Leben. Mein Spiel. Meine Abrechnung", aus der die "Bild" Auszüge veröffentlicht hat, beichtet der 28-jährige Bruder von Nationalspieler Jérôme Boateng von Affären und Party-Eskapaden. "Es kam vor, dass ich in einer Nacht 10.000 Pfund auf den Kopf gehauen habe."

Kevin-Prince Boateng bezieht sich auf die Zeit von 2007 bis 2011, in der er in der englischen Profiliga spielte. Bei Tottenham Hotspur habe er ein schlechtes Verhältnis zu Chefcoach Martin Jol gehabt. Daher habe er sein Training in dieser Zeit schleifen lassen - und einen Weg gesucht, seinen Frust abzubauen.

Kevin-Prince Boateng verprasst sein Geld und feiert grenzenlos

Und das sah so aus: Der damals Anfang-20-Jährige schaffte sich mehrere teure Autos an. "Der Lamborghini hat 200.000 Pfund gekostet, circa 300.000 Euro. Der Hummer kostete 50.000, der Cadillac 25.000 Pfund", zitiert "Bild" aus der Biografie. Seine Familie und Ehefrau Jennifer habe er in der Zeit vernachlässigt. "Es gab keinen Abend, an dem ich zu Hause geblieben bin. Und wenn ich unterwegs war, dann die große Tour, die große Sause", schreibt Boateng. Er sei sogar alkoholisiert zum Training erschienen.

Seine hochschwangere Frau Jennifer sei 2008 vor ihm aus London geflohen - gerade mal ein Jahr nach der Hochzeit. "Ich hatte Affären, ich habe ihr sehr wehgetan und große Fehler gemacht", gesteht Boateng. Seine Frau war dem Biografieauszug zufolge auch diejenige, die ihn überredete, sich in einer Klinik therapieren zu lassen. "Jenny versuchte mir immer einzureden, ich sei krank. Ich war nicht krank. Ich war leer, orientierungslos. Hätte ich gespielt, wäre das alles nicht passiert."

Boateng hat zwei Söhne von zwei Frauen

2011 folgte die endgültige Trennung von Jennifer, mit der er den gemeinsamen Sohn Jermaine Prince hat. Seit Oktober 2011 hat der heutige AC-Mailand-Spieler eine neue Frau: Die US-amerikanisch-italienische Moderatorin Melissa Satta. Mit ihr hat er einen knapp zweijährigen Sohn namens Maddox - natürlich mit dem Namenszusatz: Prince.

js
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools