VfB Stuttgart in der Europa League gescheitert

14. März 2013, 23:03 Uhr

Das Fußball-Wunder blieb aus, der VfB Stuttgart ist im Achtelfinale der Europa League erwartungsgemäß gescheitert.

0 Bewertungen

Das Fußball-Wunder blieb aus, der VfB Stuttgart ist im Achtelfinale der Europa League erwartungsgemäß gescheitert. Die Schwaben verloren nach dem 0:2 im Hinspiel im eigenen Stadion auch das trostlose "Geisterspiel" bei Lazio Rom, beim 1:3 (0:2) im gähnend leeren Olympiastadion war schon nach acht Minuten alles vorbei. Innerhalb von nur 150 Sekunden erzielte der Tscheche Libor Kozak zwei Treffer (6./8.). Der VfB hätte danach noch viermal treffen müssen, um weiterzukommen, doch nur Tamas Hajnal war noch ein Tor vergönnt (62.). Mit seinem achten Saisontreffer besiegelte Kozak (86.) die erneute Stuttgarter Niederlage.

Damit ist die Bundesliga im Europapokal nur noch durch Bayern München und Borussia Dortmund vertreten. Mit Beginn der K.o.-Runden in der Europa League sowie Champions League war noch die Rekordzahl von sieben deutschen Mannschaften in den beiden Wettbewerben dabei. Stuttgart hatte als einziger von vier Bundesligisten in der Europa League das Achtelfinale erreicht, muss nun aber auf den DFB-Pokal hoffen, um in der kommenden Saison international spielen zu können: Im Halbfinale treffen die Schwaben dabei auf den SC Freiburg.

AFP