A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Sozialdemokratische Partei Deutschlands

Die SPD ist die älteste parlamentarisch vertretene Partei Deutschlands, Gründungsdatum: 23. Mai 1863. Ihr Kernanliegen ist die soziale Gerechtigkeit, ihre Kernwählerschaft sind Arbeiter. Derzeit macht die Partei eine menschliche Erfahrung: Sie schwächelt. 1977 hatten die Sozialdemokraten noch eine Million Mitglieder. Heute sind es weniger als die Hälfte. Ihr bestes Wahlergebnis erreichte die SPD unter Willy Brandt, der Ikone der Partei. Ihr bisher schlechtestes mit dem Kanzlerkandidaten Frank-Walter Steinmeier. Zweimal stellte sie den Bundespräsidenten, dreimal den Kanzler. Einer von ihnen, Helmut Schmidt, ist nach seiner Amtszeit eine Art Ratgeber der Nation geworden.

Nachrichten-Ticker
Gaucks Russland-Kritik ärgert die Linkspartei

Bundespräsident Joachim Gauck hat mit seiner Kritik an Russland scharfen Widerspruch der Linkspartei hervorgerufen: Parteichef Bernd Riexinger warf dem Staatsoberhaupt vor, "Öl ins Feuer eines europäischen Konflikts" zu gießen.

Politik
Politik
Riexinger attackiert Gauck wegen Drohungen gegen Russland

Der Linkspartei-Vorsitzende Bernd Riexinger hat Bundespräsident Joachim Gauck scharf für russlandkritische Äußerungen zur Ukraine-Krise kritisiert.

Politik
Politik
Riexinger attackiert Gauck wegen Drohungen gegen Russland

Der Linkspartei-Vorsitzende Bernd Riexinger hat Bundespräsident Joachim Gauck scharf für russlandkritische Äußerungen zur Ukraine-Krise kritisiert.

Politik
Politik
Seehofer muss Haderthauer-Nachfolge klären

Nach dem Rücktritt seiner Staatskanzleichefin Christine Haderthauer muss Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) möglichst rasch einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin präsentieren.

Panorama
Panorama
Rendsburger Todesschütze soll Finanzamt gehasst haben

Nach den tödlichen Schüssen auf einen Mitarbeiter im Finanzamt Rendsburg hat die Polizei im Haus des mutmaßlichen Täters einen Brief gefunden.

Nachrichten-Ticker
Debatte über Gaucks kritische Russland-Worte

Bundespräsident Joachim Gauck hat mit seinen Worten zur Ukraine-Krise widersprüchliche Reaktionen ausgelöst: Der Vorsitzende der Linkspartei, Bernd Riexinger, warf dem Staatsoberhaupt vor, "Öl ins Feuer eines europäischen Konflikts" zu gießen.

Nachrichten-Ticker
Gedenkstätte für Opfer der "Euthanasie"-Morde eröffnet

Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) und der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit (SPD), haben in Berlin eine Gedenkstätte für die Opfer der nationalsozialistischen "Euthanasie"-Morde eröffnet.

Politik
Politik
Rekordrücklage bei Rente: Politik aber gegen Beitragssenkung

Trotz eines Rekordpolsters in der Rentenkasse sind Koalitionspolitiker übereinstimmend gegen eine Entlastung der Beitragszahler.

Alternative für Deutschland
Alternative für Deutschland
Parteichef Lucke spricht von Koalition mit SPD

Nach dem Erfolg bei der Landtagswahl in Sachsen gibt sich AfD-Chef Bernd Lucke offen für Koalitionsgespräche mit allen demokratischen Parteien. Die Positionen seiner Partei seien nicht radikal.

Rede bei Weltkriegs-Gedenkfeier
Rede bei Weltkriegs-Gedenkfeier
Gauck steht nach Russland-Kritik selbst am Pranger

Bei einer Gedenkfeier zum Zweiten Weltkrieg wählte Bundespräsident Gauck scharfe Worte gegen Russland. Dafür erntet er nun selbst Kritik. In sozialen Netzwerken wird ihm Kriegstreiberei vorgeworfen.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?