A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Sozialdemokratische Partei Deutschlands

Die SPD ist die älteste parlamentarisch vertretene Partei Deutschlands, Gründungsdatum: 23. Mai 1863. Ihr Kernanliegen ist die soziale Gerechtigkeit, ihre Kernwählerschaft sind Arbeiter. Derzeit macht die Partei eine menschliche Erfahrung: Sie schwächelt. 1977 hatten die Sozialdemokraten noch eine Million Mitglieder. Heute sind es weniger als die Hälfte. Ihr bestes Wahlergebnis erreichte die SPD unter Willy Brandt, der Ikone der Partei. Ihr bisher schlechtestes mit dem Kanzlerkandidaten Frank-Walter Steinmeier. Zweimal stellte sie den Bundespräsidenten, dreimal den Kanzler. Einer von ihnen, Helmut Schmidt, ist nach seiner Amtszeit eine Art Ratgeber der Nation geworden.

Nachrichten-Ticker
Westliche Diplomaten sehen vorläufige Einigung mit Iran

Bei den Gesprächen über das iranische Atomprogramm ist nach Angaben aus Verhandlungskreisen eine vorläufige Einigung in zentralen Punkten erzielt worden.

Wahltrend
FDP erreicht erstmals seit Mai 2014 wieder fünf Prozent

Zum ersten Mal seit Mai letzen Jahres erreicht die FDP fünf Prozent in einer Wahlumfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid.

Politik
Politik
Einigung im Länder-Tarifstreit - Lehrer unzufrieden

Die rund 800 000 Angestellten der Länder bekommen in diesem und im nächsten Jahr deutlich mehr Geld, müssen aber für ihre betriebliche Altersvorsorge mehr zahlen. Die Gehälter werden rückwirkend zum 1. März 2015 um 2,1 Prozent erhöht.

Politik
Politik
Länder-Beschäftigte bekommen 4,61 Prozent mehr Geld

Die rund 800 000 Angestellten der Länder bekommen in diesem und im nächsten Jahr deutlich mehr Geld, müssen aber für ihre betriebliche Altersvorsorge mehr zahlen. Die Gehälter werden rückwirkend zum 1. März 2015 um 2,1 Prozent erhöht.

"Jetzt erst recht nicht!"
Edathy will nicht freiwillig aus SPD austreten

Aus freien Stücken will der wegen des Besitzes von kinderpornografischem Bildmaterial geächtete Sebastian Edathy die SPD nicht verlassen - und die Hürden für einen Parteiausschluss sind hoch.

Nachrichten-Ticker
Diplomaten: Vorläufige Einigung mit Iran erzielt

Bei den Gesprächen über das umstrittene iranische Atomprogramm ist nach Angaben aus Verhandlungskreisen eine vorläufige Einigung in zentralen Punkten erzielt worden.

Politik
Politik
Edathy will SPD nicht freiwillig verlassen

Der ehemalige SPD-Bundestagsabgeordnete Sebastian Edathy will nicht freiwillig aus der Partei austreten.

Iranisches Atomprogramm
Iranisches Atomprogramm
Diplomaten sprechen von Einigung in zentralen Punkten

Die Anzahl der Zentrifugen soll massiv verringert werden, Uran nicht weiter angereichert werden dürfen - westliche Diplomaten sprechen von guten Fortschritten bei der Atomverhandlungen mit Iran.

Nachrichten-Ticker
Diplomaten: Vorläufige Einigung mit Iran erzielt

Bei den Gesprächen über das umstrittene iranische Atomprogramm ist nach Angaben aus Verhandlungskreisen eine vorläufige Einigung in zentralen Punkten erzielt worden.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?