A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Der heilige Rasen und seine Traditionen

Die Geschichte des wohl bekanntesten Tennisturniers der Welt begann 1877 auf einem Gelände an der Worple Road in Wimbledon. Trotz des Umzuges an die Church Road im Jahr 1922 pflegt kaum ein anderes Tennisturnier seine vielen kleinen Traditionen so sorgsam wie die Wimbledon Championships. Es ist das dritte Grand-Slam-Turnier des Jahres und das einzige, das noch auf Rasen gespielt wird. Der einmalige Rekord von neun Siegen im Damen-Einzel gebührt seit 1990 der US-Amerikanerin Martina Navrátilová.

Sport
Sport
Petkovic gewinnt deutsches Duell gegen Lisicki

Zwei Wochen vor dem Fed-Cup-Halbfinale in Australien hat Andrea Petkovic den deutschen Tennis-Vergleich mit Sabine Lisicki klar für sich entschieden.

Kommentar zur Rekord-Meisterschaft der Bayern
Kommentar zur Rekord-Meisterschaft der Bayern
Schön dominant

Die Bayern siegen und siegen. Trotzdem sollte die nationale Konkurrenz nicht in Depression verfallen. Wenn sie die richtigen Schlüsse zieht, kann die bayerische Überlegenheit sogar eine Chance sein.

Sport
Sport
Mayer überrascht - Aus für Kohlschreiber und Petkovic

Mit diesem Sieg hatte selbst Florian Mayer nicht unbedingt gerechnet. Wie schon vor zwei Jahren setzte sich der Bayreuther Tennis-Profi zum Auftakt des ATP-Masters von Miami in zwei Sätzen gegen den Kroaten Ivan Dodig durch.

Best of Australian Open
Best of Australian Open
Djokovic und Becker fliegen

Als neuer Trainer von Turnierfavorit Novak Djokovic sorgte Boris Becker bei den Australian Open für Aufsehen - jetzt ist der Serbe schon im Viertelfinale gescheitert. Die besten Bilder vom Turnier.

Australian Open
Australian Open
Match der Lucky Loser mit französischem Sieger

Stéphane Robert hatte die Schläger schon wieder verpackt. Der Franzose war bereits in der Qualifikation ausgeschieden und steht jetzt doch im Achtelfinale der Australian Open. Dank eines Deutschen.

Video
Video
Rückblick 2013: Deutsche Promis

Auch im Jahr 2013 waren unsere Augen wieder auf unsere heißgeliebten Promis gerichtet. Manch einer legte einen Glanzauftritt a la Hollywood hin, der andere einen schmutzigen Abgang. DANIEL BRÜHL: Es könnte vielleicht seine größte Rolle werden: Daniel Brühl als Niki Lauda in «Rush - alles für den Sieg». Daniel Brühl gilt mittlerweile als einer der erfolgreichsten deutschen Schauspieler und man munkelt, er sei ein Anwärter für den Oscar. HARALD GLÖÖCKLER: Harald Glööckler fuhr im Februar beim Wiener Opernball mit Kutsche, Entourage in Rokoko-Kostümen und Bodyguards vor. Anfang Juli wehrte sich der schrille Modeschöpfer und Teleshopping-König dann gegen Vorwürfe angeblichen Kokain-Konsums. In einer bizarren Pressekonferenz bestritt er jeden Kontakt mit der Droge. Wenig später schrieb Glööckler sogar ein Buch über das Erlebte: «Der Medienskandal». BUSHIDO: Eine wenig schmeichelhafte «Stern»-Titelstory über Bushido löste Debatten über kriminelle Clans aus. Der Rapper hatte Ärger mit der Steuer, sein Lied «Stress ohne Grund» wurde als jugendgefährdend eingestuft - Bushido (japanisch für «Krieger») gehörte für viele zu den peinlichsten Promis des Jahres. Über ein Defizit an Aufmerksamkeit konnte er sich aber kaum beschweren. Der inzwischen dreifache Vater bestritt einige Vorwürfe bei ZDFKultur. Er sei nicht in der Mafia, sagte er. BORIS BECKER: Ach Boris, dachte wohl mancher, für den der dreifache Wimbledon-Sieger und jetzige Mittvierziger mal ein deutscher Held war. Im Oktober trat Becker bei der RTL-Spiel-Show «Alle auf den Kleinen - Becker gegen Pocher» auf, die an Fremdschämfaktor kaum zu überbieten war. Vorher hatte er einen aufsehenerregenden Streit mit Oliver Pocher via Twitter öffentlich ausgefochten. Statt Bum-Bum-Boris nur noch Bäh-Bäh-Becker? CHRISTIAN WULFF: Auch Christian Wulff bleibt fester Bestandteil der Jahresrückblicke. In Hannover steht er derzeit als erster Ex-Bundespräsident der Geschichte vor Gericht. Wulff muss sich wegen Vorteilsannahme verantworten. Wegen Kosten, die bei einem Oktoberfestbesuch mit seiner ehemaligen Partnerin Bettina Wulff entstanden waren, er aber nicht bezahlt hatte. Das Paar hatte sich bereits Anfang des Jahres voneinander getrennt.

Bilder des Jahres 2013 - Juli
Bilder des Jahres 2013 - Juli
Ein Sommer mit schmerzhaften Folgen

Wenn einer eine Reise tut, sollte das Urlaubsziel gut überlegt sein. Stierhatz in Pamplona? Panzerfahren in den USA? Oder doch lieber auf den Grund der Ostsee tauchen wie Russlands Präsident Putin?

Boris Becker trainiert Novak Djokovic
Boris Becker trainiert Novak Djokovic
"Oha! Toi, toi, toi!"

Es ist die Überraschung, die er eigentlich für die "Wetten, dass ..?"-Couch angekündigt hatte: Boris Becker wird Tennistrainer von Novak Djokovic. Ex-Rivale Michael Stich zeigt sich verwundert.

Sportler des Jahres
Sportler des Jahres
Harting lässt Vettel hinter sich

Die Gewinner sind zwei Leichtathleten: Speerwerferin Christina Obergföll und Diskuswerfer Robert Harting sind zu den Sportlern des Jahres gewählt worden. Ebenfalls ausgezeichnet: der FC Bayern.

Jahresrückblick 2013
Jahresrückblick 2013
Die sportlichen Höhepunkte in Zeitraffer

Deutsche Erfolgsgeschichten: Die Bayern machen das Titel-Triple perfekt, Sebastian Vettel gewinnt die Formel 1. Und mit Sabine Lisicki schafft es endlich wieder eine Deutsche ins Wimbledon-Finale.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?