HOME

Luxus-Limousinen: BMW 7er - das ganz breite Haifischgrinsen

Zurückhaltung? Das war einmal. Das Facelift vom BMW 7er trägt mächtig auf: Die Haube wölbt sich über einen Haifisch-Grill wie aus dem Comic. Der Grund: Die Chinesen lieben es so protzig.

BMW 745 Le xDrive - endlich mit einem standesgemäßen Sechszylinder

BMW 745 Le xDrive - endlich mit einem standesgemäßen Sechszylinder

Weitere Fotostrecken aus dem Ressort

Die großen edlen Limousinen – womöglich noch in der gestreckten Version für den Chauffeur - sind hierzulande nur noch Nischenprodukte. Luxus-SUVs haben ihnen den Rang abgelaufen. Anders in Asien und insbesondere China.

Der 7er gilt als beste Luxuslimousine der Welt. 40 Prozent des Absatzes werden in China zugelassen. Und das hat Folgen. Für die zweite Lebenshilfe wurde der 7er aufgebürstet, und was als Erstes auffällt, ist der monströse Grill. Er erinnert mit seinem ultra-breiten Grinsen an ein Comic-Auto. Und das ist auch beabsichtigt, denn in China wird ein expressives Design und keine vornehme Zurückhaltung verlangt. Spannend wird es, wenn diese Designlinie demnächst auch beim 5er Einzug halten wird. Dann wird sich zeigen, ob der deutsche Dienstwagenfahrer so viel Grinsen auch goutiert. Um den Auftritt noch mächtiger zu gestalten, wurde die Front fünf Zentimeter angehoben und die Scheinwerfer noch schmaler gemacht.

Luxus-Limousinen: BMW 7er - das ganz breite Haifischgrinsen
BMW 745 Le xDrive - endlich mit einem standesgemäßen Sechszylinder

BMW 745 Le xDrive - endlich mit einem standesgemäßen Sechszylinder

Doch wer weiß, vielleicht rettet BMW mit diesem Design die Limousine. Die alte klassische Eleganz lockt heute kaum noch jemand.

Keinen Vierzylinder mehr

Im Motorraum wird es in Europa und den USA keinen Vierzylinder mehr geben. Der neue Hybride baut auf sechs Zylindern auf. Der 745 Le verfügt nun über einen stimmigen drei Liter großen Reihensechszylinder, dazu kommen eine größere Reichweite und ein besseres Batteriemanagement. Nun leistet der Verbrenner 286 PS und 450 Nm, der von dem Elektromotor mit weiteren 113 PS und einem Drehmoment von 265 Nm unterstützt wird. Die kombinierte Systemleistung steigt so auf beachtliche 394 PS und 600 Nm. Damit kann sich der Hybride neben den reinen Verbrennern 750d und 750i sehen lassen.

Hybrid ist das Modell der Wahl

So macht es einfach Spaß, den 745er zu fahren, und zwar ausdrücklich auch im lautlosen Elektromodus. Im Prinzip kann man die einzelnen Fahrmodi auswählen, doch im Alltag ist die Hybridstufe konkurrenzlos. Wer mag, kann aber auch bis zu 58 Kilometer weit rein elektrisch fahren – das dürfte für viele Tagesstrecken durchaus ausreichen. BMW verspricht einen kombinierten Kraftstoffdurst von 2,1 bis 2,6 Litern oder 15,0 bis 16,3 kWh. Mit leerer Batterie sind an 2,1 Liter natürlich nicht zu denken.

Weniger schön bleibt, dass die Batterie den Tank auf kümmerliche 48 Liter verkleinert. Auch der Kofferraum ist 20 Prozent kleiner.

In einem Fahrzeug der Preisklasse von 100.000 Euro wirkt es auch etwas ernüchternd, wenn der Fahrer auf die gleichen Instrumente blickt, die es auch in den neuen Modellen von 3er, 8er, X5 und X7 gibt. Da wäre etwas Abgrenzung geboten. Bis sich Anfang 2020 die neue Mercedes S-Klasse ankündigt, hat der aufgefrischte 7er BMW mit seinem mächtigen Kühlergrill, einen mächtigen Auftritt und darf sich als die derzeit wohl beste Luxuslimousine der Welt feiern lassen. Diesen inoffiziellen Titel gibt es bei der Idealbesetzung des BMW 745 Le xDrive ab 109.800 Euro.

Kra mit Pressinform
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity