HOME

Neuvorstellung: Maserati Quattroporte S: Skulptur-Pflege

Fünf Jahre nach seiner Premiere räumt der Maserati Quattroporte noch immer eine Auszeichnung nach der anderen ab. Die derzeit wohl schönste Limousine auf dem Weltmarkt wird ab Herbst noch etwas begehrenswerter.

Viel gab es an dem von Pininfarina gezeichneten Maserati Quattroporte nun wirklich nicht zu tun. Doch wenn der überarbeitete Viertürer im September dieses Jahres auf den Markt kommt, können sich die erlauchten Kunden denn doch über noch ein Quentchen mehr Schönheit freuen.

Die immer etwas zu zierlich erschienenen Frontscheinwerfer des aktuellen Quattroporte werden nach der Modellpflege der Vergangenheit angehören. Die neuen Frontleuchten im Stil des BMW Z4 mit LED-Blinkleuchten, der bauchigere Kühlergrill mit dem charismatischen Dreizack und eine kraftvollere Frontschürze geben dem Quattroporte mehr Eleganz, Dynamik und Männlichkeit.

Während sich die Seitenlinie - abgesehen von den neuen Außenspiegeln und der Zierleiste unter den Türen - nahezu unverändert präsentiert, gab es für das eindrucksvolle Heck des Norditalieners mehr Konturschärfe. Eine neue Schürze und Rückleuchten mit zeitgemäßer LED-Technik unterscheiden den neuen Quattroporte von seinem erfolgreichen Vorgänger.

Kaukasus: Hochzeitskorso eskaliert: Rivalen rammen sich mit dicken SUVs

Der Quattroporte avancierte in den vergangenen fünf Jahren mit mehr als 15.000 verkauften Fahrzeugen und fast 50 internationalen Preisen und Auszeichnungen zum Liebling der Sportlimousinenfahrer. Ab Herbst ist der neue Maserati als Quattroporte und als scharf gemachte Version Quattroporte S zu bekommen.

Den Maserati treibt dabei der bewährte V8 Motor mit 4.2 Liter Hubraum und 400 PS an. Die S-Version orientiert sich motorisch am ebenfalls neuen GranTourismo S. Sein 4,7 Liter großer Achtzylinder leistet 430 PS und ist ebenfalls mit der bekannten Sechsgang-Automatik von ZF kombiniert. Im Innenraum bietet der Maserati Quattroporte des Modelljahres 2009 eine neue Mittelkonsole. Die Bedienelemente sind zur einfacheren Bedienung anders angeordnet. Zudem gibt es ein neues Multimediasystem.

Patrick Solberg / pressinform / PRESSINFORM
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity

Betruf beim Autokauf
ich habe letztem September ein gebrauchtes Auto gekauft und nach einem Monat habe ich wegen Servolenkung mein Auto bei ADAC abgescleppt lassen. (Damals hat die Servolenkung plötzlich ausgefallen und ich hätte mit Straßenbahn einen Unfall bekommen. Damals habe ich versuchte mit meinem Verkäufer zu kontaktieren. Leider hat er 3 Wochen Urlaub gemacht und habe ich mein Auto bei einer Werkstatt repariert hat und das kostet ungefähr 90 Euro und musste ich für ADAC mehr bezahlen. (Da meinte Meister, dass wegen Betteriepol meine Servolenkung ausgefallen hat.) aber nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und Bremeschalter auch kaputt gegangen ist und habe ich dafür 252 Euro bezahlt. Da war der Verkäufer imemrnoch im Urlaub. Nach seinem Urlaub habe ich mein Auto mitgebracht und er hat mir gesagt, dass wenn ich für Erstazteil(Servolenkung) bezahle, dann kann er mein Auto reparieren. (Das kostet ungefähr 50 Euro). Aber er konnte eine Teil von meinem Auto nicht finden und mit anderer Teil(verschidenen Artikelnummer) mein Auto repariert und er meinte, dass wenn ich wieder dieses Problem hätte, repariert er wieder mit richtiger Teil und wieder nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und habe ich mein Auto wieder mitgebracht. Aber er hat noch nicht die Servolenkung für mein Auto gefunden und er meinte, dass ich auch bei Ebay oder irgendwie die Teil suchen soll. Aber wenn ich wieder darüber telefoniert habe(weil ich leider nicht richtige Artikelnummer von meinem Auto kenne), hat er mir einfach gesagt, dass er einfach damals gar nicht repariert hat und d.h mein Auto wurde immernoch meine richtige ausfallende Teil eingebaut und er meinte, dass ich selber die Teil finden muss... Das ist echt scheiße. Deswegen habe ich die Servolenkung selber gekauft(200 Euro) und selber ausgetauch. Da ich nicht mehr dem Verkäufer vertrauen konnte. jzt alles wieder in Ordnung. Und letzte Woche habe ich Bremseleläge selber gewechselt da habe ich anderes Problem gefunden. Als ich hinten Bremsbeläge ausgebaut habe, habe ich ganz viel Problem gemerkt. Die Korben war festgeklebt im Zylinder deshalb Bremsbeläge einfach abgebrochen hat. Ich denke das ist sehr gefährlich.. Und Nach dem Rapatur von Hintenbremse kann ich nicht mehr schlechte Geräuch hören.. Dieses Geräuch hat auch als ich dieses Auto erstes Mal mitgenommen habe gehört, dachte ich, wegen ABS. Aber das war auch nicht.. Ich denke er hat total kaupttes Auto verkauft und gar nicht verantwortlich.. villeicht hat er mich ganz einfach unterschätzt weil ich ein Ausländer bin nicht so fließend Deutsch sprechen kann... In dem Fall was kann ich machen? Soll ich einfach anzeigen?