HOME

E-Pick-up: Teslas Cybertruck – hässlich in die Zukunft

So hat man sich früher das Auto der Zukunft vorgestellt. Der Cybertruck wirkt, als wäre er aus einem Action-Film der 1980er gerollt – und dann ging bei der Präsentation des "unzerstörbaren" Autos einiges zu Bruch.

Der Cybertruck setzt sich von der Konkurrenz ab. Er sieht aus, als hätte man einem alten Humvee eine Stealthoberfläche verpasst.

Der Cybertruck setzt sich von der Konkurrenz ab. Er sieht aus, als hätte man einem alten Humvee eine Stealthoberfläche verpasst.

AFP

Tesla nennt seinen Pick-up Cybertruck – tatsächlich erinnert das kantige Design an einen Stil, der vor sehr langer Zeit als futurisch galt. Der Cybertruck wirkt wie ein DeLorean oder wie der Lotus Esprit aus dem James-Bond-Film "der Spion, der mich liebte". Oder gleich an den Stealth-Jet Lockheed F-117 – ein Design aus den 70er Jahren.

"Trucks sehen seit sehr langer Zeit immer gleich aus", erklärte Elon Musk das kantige Gerät. "Wir wollten euch etwas anderes zeigen." Die Lacher hat er zumindest auf seiner Seite, seit der Party fluten unzählige Kommentare über das "Lego-Auto" oder die "fahrende Pyramide" das Netz.

Nicht so stabil wie gedacht

Der kantige Cybertruck soll aber nicht nur einzigartig aussehen, sondern ganz besonders stabil sein. Dazu will Tesla angeblich speziell gehärteten Stahl, gepanzertes Glas und polymerbeschichtete Verbundstoffe verbauen. Unkaputtbar sollte dieser Pick-up sein. Das Chassis ist aus Edelstahl gefertigt, und soll einem Vorschlaghammer widerstehen, ebenso die gepanzerten Seitenscheiben. Musk sagte bei der Vorführung, dass es aus dem gleichen Stahl hergestellt ist, der auch für die Raumschiffrakete von SpaceX verwendet wird. Bei der Präsentation ging der Härtetest allerdings schief, sowohl Karosserie wie auch Seitenscheiben gingen zu Bruch. Glücklicherweise wurde eine weitere Belastung nicht auf der Bühne ausprobiert: Der Truck soll auch einem 9-mm-Geschoss standhalten. Musk nahm es mit Humor: "Wir werden das Problem beim Versand reparieren", sagte er zu dem Flop.

Große Leistungsversprechen

Wie ein Fahrzeug mit einer derart gehärteten Oberfläche, die gängigen Normen zum Schutz von Fußgängern und Radfahrern erfüllen soll, bleibt ein Rätsel. Doch von den angegebenen Daten her gesehen, ist das ein Pick-up der Superlative. Er soll 6350 Kilogramm ziehen können. Die Nutzlast beträgt 1,6 Tonnen. Dazu ist der Cybertruck mit einer variablen Luftfederung ausgestattet. So kann das Ladebett abgesenkt werden, der Truck aber auch bis zu einer Bodenfreiheit von 40 Zentimetern in die Höhe gepumpt werden. 

Dazu gibt es weitere clevere Lösungen: Über der 1,98 Meter langen Ladefläche wird eine Plane gespannt, die soll so stabil sein, dass man darauf stehen kann. Das abgedeckte Volumen beträgt stattliche 2830 Liter. Für den Pick-up wird es zahlreiche Module geben, die die Ladefläche den unterschiedlichen Transportbedürfnissen anpassen. So wie eine Auffahrrampe, die aus der Klappe ausgefahren wird. Das Cockpit gleicht dem in anderen Modellen von Tesla.

Wie zu erwarten, wird es den Tesla Cybertruck mit mehreren Motorkonzepten geben. Der Antrieb erfolgt entweder nur über die Hinterachse oder mit zwei oder drei Motoren und wir so zu einem Allradler. Mit dem Tri-Motor sollen mehr als 600 PS zur Verfügung stehen. Der Sprint von Null auf Hundert dauert nur rund drei Sekunden. Die maximale Reichweite liegt je nach Elektroantrieb und Akkupaket zwischen 400 und 800 Kilometern. Die Preise für den Cybertruck sollen zwischen 39.900 und 69.900 Dollar (ca. 36.000 bis 63.000 Euro) liegen.

Cybertruck wird auf Konkurrenten treffen

Ob das kantige Retro-Design beim Kunden ankommt, wird sich zeigen. Immerhin unterscheidet sich der Tesla so deutlich von der Konkurrenz. Der Einstieg ins Pick-up-Segment ist ein naheliegender Schritt für Tesla. Pick-ups und ihre Varianten ist die meistverkaufte Fahrzeuggattung der Welt – hier liegt für Tesla das Potenzial für hohe Stückzahlen. "Der Anteil von Pick-ups am US-amerikanischen Light-Vehicle-Markt ist von knapp 13 Prozent im Jahr 2012 auf fast 17,5 Prozent im Jahre 2019 gestiegen", so Mike Vousden, Automotive-Analyst bei Global Data. Die Zeiten, dass die Konkurrenz den Modellen von Tesla hinterher eilt, gehen zu Ende.

"Der Cybertruck ist einer starken Konkurrenz durch den kommenden Rivian R1T, den Ford F-150 electric und den Bollinger B2 ausgesetzt. Die Verbraucher werden sich auf Tesla freuen, um zu sehen, wie gut das Angebot im Vergleich ist."

Für eine Reservierung des Cybertrucks muss man nur 100 US-Dollar überweisen. Beim Tesla 3 wurden 2018 noch 2500 Euro verlangt. Die Produktion soll in zwei Jahren, Ende 2021 anlaufen. Für das Spitzenmodell mit dem Tri-Motor und Allradantrieb wird man ein weiteres Jahr warten müssen.

kra

Wissenscommunity