LEXUS IS 300 SPORTCROSS Der Spaß-Laster

Geländewagen fahren heute schneller als Sportlimousinen, Manager sind im winzigen Smart unterwegs und der Lexus IS 300 SportCross sieht aus wie ein Kombi. Lassen wir das Schubladendenken.

Mini-Durchreiche

Nicht jeder, der einen Kombi durch die Lande bewegt, braucht auch einen Lademeister. Manchmal ist das steile Heck einfach die elegantere Variante. Das weiß auch Lexus. So stammen Geräusche aus dem Kofferraum des IS 300 SportCross normalerweise nicht von verrutschter Ladung. Vielmehr wummern dort gern fette Bässe aus mit Chromgittern verkleideten Lautsprechern. Trotz Mini-Durchreiche zwischen den hinteren Federbeinen und Stufe im Ladeboden passt - Überraschung - ein ganzes Surfboard in den Innenraum. Dazu wird einfach die Lehne des Beifahrersitzes vorgeklappt. Für die Statistik: Das Ladevolumen variiert von 380 bis 620 Liter.

Dynamik selbst im StandDezent sportliches FahrwerkFahrspaß an allen EckenLange Liste der Serienausstattung

Die Berge verschwinden allmählich im Rückspiegel. Es geht auf die Autostrada Richtung Mailand - die Lenkradknöpfe haben Ruhe und die sanft schaltende Fünfgang-Automatik übernimmt wieder alleine das Kommando. Dürfte man jetzt schnell fahren, könnte man vielleicht den von Lexus angepriesenen Ground-Effekt spüren, der mit einem verkleideten Unterboden erreicht wird und der den Lexus förmlich an die Fahrbahn saugen soll. So aber bleibt viel Zeit, sich der Ausstattung zu widmen: Klimaautomatik, High-End-Soundsystem, Einschalt-Automatik für das Abblendlicht, beheizbare Außenspiegel, elektrische Fensterheber, Regensensor, Xenon-Scheinwerfer und 17-Zoll-Aluminiumräder sind nur die Highlights einer langen Liste.

Fazit

Im IS 300 SportCross vergisst man schnell das vielseitige Steilheck. Der kleine Lexus ist eher ein Gentleman-Sportler mit exzellenten Manieren und einem ausgeprägten Sinn fürs Praktische. Preis: ab 72.756 Mark.


Mehr zum Thema



Newsticker