HOME

Volvo XC60: Skandinavischer Star

Auf dem Genfer Automobilsalon rollt Volvo seinen neuesten SUV ins Rampenlicht. Dass der XC60 gleich zu einem der Höhepunkte des 87. Salons wird, hätte vielleicht niemand so recht erwartet.

Ab 190 PS stark ist er.

Ab 190 PS stark ist er.

Mit dem neuen XC60 ist Volvo ein echter Hingucker gelungen. Der ab Sommer zu Preisen ab 48.050 Euro auf den Markt rollende Schwede schaut bereits auf den ersten Blick gelungen aus. Die zweite Generation des XC60 kommt mit zwei Diesel-, zwei Benzin- und einem Plug-in-Hybrid-Antrieb auf die Straße. Das Leistungsspektrum reicht von 190 Diesel-PS bis hin zu 407 PS beim Hybriden. Allrad ist genauso wie die Achtgangautomatik stets ab Werk an Bord. Zur Wahl stehen hingegen drei Ausstattungslinien mit den Namen Momentum, R-Design und Inscription. Unabhängig dieser Wahl verfügt der neue XC60 über das neue Sicherheitssystem Oncoming Lane Mitigation, das Zusammenstöße mit entgegenkommendem Verkehr durch einen aktiven Lenkeingriff verhindert. Neben zahlreichen weiteren Sicherheitssystemen sorgt auch die Run-off Road Protection für ein rundum sichereres Fahrgefühl.

Skandinavischer Star
Ab 190 PS stark ist er.

Ab 190 PS stark ist er.

Skandinavisch geprägt ist aber nicht nur die Sicherheitsausstattung, sondern auch die neuen LED-Scheinwerfer im Thors Hammer-Design. Weitere optische Merkmale sind die in der Momentum-Ausstattung montierten 18 Zoll-Leichtmetallräder, eine integrierte Dachreling, ein schwarzer Kühlergrill und zwei verchromte Auspuffendrohre. Im Innenraum kommt das Infotainment-System Sensus Connect mit einem neun Zoll großen Touchscreen zum Einsatz, über den sowohl Apple CarPlay als auch Android Auto bedient werden können. Der Volvo Pilot Assist für teilautonomes Fahren bis Tempo 130, ein Panorama-Glas-Schiebedach sowie das Notrufsystem Volvo On Call mit WiFi-Hotspot sind gegen Aufpreis ebenfalls erhältlich.

Nach der 48.050 Euro teuren Einstiegsversion D4 AWD mit dem 190 PS starken Vierzylinder-Dieselmotor reiht sich der Einstiegsbenziner mit 254 PS für 51.000 Euro in die Preisliste ein. Auf ihn folgen der D5 AWD-Diesel mit 235 PS für 52.600 Euro und der T6 AWD mit 320 Benzin-PS für 55.500 Euro. Die Speerspitze in der XC60-Familie bildet der T8 Twin Engine AWD mit 320 Benzin-PS sowie 87 Elektro-PS, sprich 407 PS Systemleistung für 69.270 Euro. In der höchsten Ausstattungsvariante kostet der Plug-In-Hybride ab 73.570 Euro. Dafür liest sich jedoch sein normierter, leider völlig realitätsferner Verbrauch von 2,1 Litern auf 100 Kilometern recht günstig.

pressinform

Wissenscommunity

Betruf beim Autokauf
ich habe letztem September ein gebrauchtes Auto gekauft und nach einem Monat habe ich wegen Servolenkung mein Auto bei ADAC abgescleppt lassen. (Damals hat die Servolenkung plötzlich ausgefallen und ich hätte mit Straßenbahn einen Unfall bekommen. Damals habe ich versuchte mit meinem Verkäufer zu kontaktieren. Leider hat er 3 Wochen Urlaub gemacht und habe ich mein Auto bei einer Werkstatt repariert hat und das kostet ungefähr 90 Euro und musste ich für ADAC mehr bezahlen. (Da meinte Meister, dass wegen Betteriepol meine Servolenkung ausgefallen hat.) aber nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und Bremeschalter auch kaputt gegangen ist und habe ich dafür 252 Euro bezahlt. Da war der Verkäufer imemrnoch im Urlaub. Nach seinem Urlaub habe ich mein Auto mitgebracht und er hat mir gesagt, dass wenn ich für Erstazteil(Servolenkung) bezahle, dann kann er mein Auto reparieren. (Das kostet ungefähr 50 Euro). Aber er konnte eine Teil von meinem Auto nicht finden und mit anderer Teil(verschidenen Artikelnummer) mein Auto repariert und er meinte, dass wenn ich wieder dieses Problem hätte, repariert er wieder mit richtiger Teil und wieder nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und habe ich mein Auto wieder mitgebracht. Aber er hat noch nicht die Servolenkung für mein Auto gefunden und er meinte, dass ich auch bei Ebay oder irgendwie die Teil suchen soll. Aber wenn ich wieder darüber telefoniert habe(weil ich leider nicht richtige Artikelnummer von meinem Auto kenne), hat er mir einfach gesagt, dass er einfach damals gar nicht repariert hat und d.h mein Auto wurde immernoch meine richtige ausfallende Teil eingebaut und er meinte, dass ich selber die Teil finden muss... Das ist echt scheiße. Deswegen habe ich die Servolenkung selber gekauft(200 Euro) und selber ausgetauch. Da ich nicht mehr dem Verkäufer vertrauen konnte. jzt alles wieder in Ordnung. Und letzte Woche habe ich Bremseleläge selber gewechselt da habe ich anderes Problem gefunden. Als ich hinten Bremsbeläge ausgebaut habe, habe ich ganz viel Problem gemerkt. Die Korben war festgeklebt im Zylinder deshalb Bremsbeläge einfach abgebrochen hat. Ich denke das ist sehr gefährlich.. Und Nach dem Rapatur von Hintenbremse kann ich nicht mehr schlechte Geräuch hören.. Dieses Geräuch hat auch als ich dieses Auto erstes Mal mitgenommen habe gehört, dachte ich, wegen ABS. Aber das war auch nicht.. Ich denke er hat total kaupttes Auto verkauft und gar nicht verantwortlich.. villeicht hat er mich ganz einfach unterschätzt weil ich ein Ausländer bin nicht so fließend Deutsch sprechen kann... In dem Fall was kann ich machen? Soll ich einfach anzeigen?