HOME

REIFEN: Doppelt gecheckt rollt besser

Was nützt der eleganteste Wagen, wenn der Reifendruck nicht stimmt: Falscher Druck auf den Pneus beeinflusst das Fahrverhalten enorm und kann in Grenzsituationen leicht zu Unfällen führen.

Was nützt der eleganteste Wagen, wenn der Reifendruck nicht stimmt: Falscher Druck auf den Pneus beeinflusst das Fahrverhalten enorm und kann in Grenzsituationen leicht zu Unfällen führen. Werden die Reifen nicht regelmäßig gecheckt, kann auch der Spritverbauch steigen - bei den momentanen Benzinpreisen ein schlagkräftiges Argument für mehr Sorgfalt. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) in Bonn rät: Autofahrer sollten den Luftdruck bei jedem zweiten Tankstopp überprüfen. Immerhin gibt das Fahrverhalten der Deutschen Grund zur Besorgnis: Knapp ein Drittel aller PKW fahren hierzulande mit mangelhaften »Schluppen«.

Reifen werden als Sicherheitskomponente immer noch deutlich unterschätzt. Mehr als die Hälfte aller Unfälle, die auf technische Mängel zurückzuführen sind, werden durch Reifenschäden verursacht. Alarmierend: Laut einer repräsentativen Umfrage des DVR überprüfen etwas ein Viertel aller Autofahrer den Luftdruck nur ein- oder zweimal im Jahr.

Vor längeren Reisen ist ein Check-Up besonders wichtig: Wer plant, mit dem Wagen in die Sommerferien zu fahren, hat auch in diesem Jahr wieder die Möglichkeit, seine Reifen vor dem Urlaubsstart kostenlos von Profis auf Mängel checken lassen. Ab Juni ist es soweit: Dann bieten über 30.000 Prüfstellen, darunter Autohäuser, KfZ-Meisterbetriebe, Reifenfachhändler, Autoclubs, die Dekra und der TÜV, eine Gratis-Untersuchung an. Ab Mai kann die Liste aller Anlaufstellen unter www.reifencheck2002.de abgerufen werden.

Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity