HOME

Volkswagen T5 California Comfort: Vom Festival zum Surfstrand im Luxus-Camper

Mit dem eigenen Wohnmobil auf Reisen gehen ist der Traum vieler Urlauber. stern.de-Redakteur Gerd Blank hat die Komfort-Version des T5 von VW getestet und verrät, ob das Gefährt als Surfmobil taugt oder doch eher ein mobiles Rentnerglück ist.

Als mir das Autoressort für ein Festivalwochenende ein Wohnmobil zu Testzwecken avisiert hatte, war ich glücklich - schließlich heißt mein Festival der Wahl seit Jahren "Hurricane" - und der Name ist dort auch seit Jahren schon Programm. Also diesmal kein Zelt, das nach drei Tagen Regen und Rockmusik erst einmal tiefengetrocknet werden müsste.

Vor knapp einem Jahr bin ich das erste Mal mit einem T5 ein paar Tage unterwegs gewesen. Daher war ich ganz zufrieden mit der Wahl meines Kollegen: ein VW T5 California Comfort. Ich hatte aber keine Ahnung, wie komfortabel Camping mit solch einem Fahrzeug tatsächlich werden könnte.

Das Fahrzeug ist ein echtes Raumwunder, das Platzangebot überzeugte sofort. Insgesamt vier Personen können mit dem California auf Reisen gehen, für jeden gibt es einen eigenen bequemen Sitz mit Gurt. Das ist nicht selbstverständlich für Wohnmobile, oft dürfen nur Fahrer und Beifahrer in der Kabine Platz nehmen. Jeweils zwei Personen müssten sich einen Schlafplatz teilen, zwei im Fahrgastraum auf den umklappbaren Hinterplätzen und zwei im "ersten Stock". Der California verfügt über ein Hochstelldach unter dem sich ein bequemes Lattenrostbett befindet. Allerdings handelt es sich im Prinzip nur um ein Zeltaufbau, was für keinerlei Schallschutz sorgt.

Viel Platz für zwei Personen

Auf dem Festival waren wir nur zu zweit, daher war das Platzangebot mehr als ausreichend. Normalerweise nehme ich zum Festival ein Pavillon-Zelt mit, diese Aufgabe erfüllte die am California montierte Markise. Auch auf einen Tisch und Stühle konnte ich getrost verzichten, diese waren ebenfalls bereits im Wagen dabei: Der Tisch steckte in der seitlichen Tür und die beiden Klappstühle in der Heckklappe.

Beim California wird jeder verfügbare Platz mehr oder weniger sinnvoll genutzt. Überall befinden sich Fächer, Schränke, Ablageflächen und Stauraum. So musste ich mir keine Gedanken machen, ob ich meine Ausrüstung überhaupt verstauen konnte. Doch das war längst nicht alles. Der Gasherd mit zwei Kochstellen, ein kleines Waschbecken und eine großzügige elektrische Kühlbox bildeten die komfortable Küchenzeile. Apropos Kühlbox: Auch ohne externen Stromanschluss blieben Bier und Fleisch bis zu zwei Tage kalt. Kühlung und Hochstelldach werden über einen Bordcomputer gesteuert.

Fauxpas mit Muscle-Car: Angeber tritt aufs Gas - und verliert Hinterachse

Der Innenraum des T5 lässt sich fast komplett durch Rollos oder spezielle Stoffvorhänge vor fremden Blicken schützen. Auch die Soundanlage mit eingebautem Navigationssystem weiß zu beeindrucken.

Fahren wie im Pkw

Normalerweise fahre ich einen Polo, ich bin also Volkswagen gewohnt. Und obwohl der T5 natürlich deutlich größer als der Polo ist, fühlt sich das Fahren mit dem Bus auf der Strasse an, als ob ich nie ein anderes Fahrzeug unterm Hintern hatte. Es ist wie nach Hause kommen, nur dass man das Zuhause immer dabei hat.

Nach dem Festival ging es gleich weiter an die Nordsee, denn ich wollte herausfinden, ob das Wohnmobil auch für den Surftrip taugt. Ganz klar: Hierfür ist der Wagen nicht ausgelegt. Der Kiteschirm lässt sich zwar prima unter den Hintersitzen verstauen, für das Kiteboard ist dort allerdings schon kein Platz mehr, ich musste es zwischen den Sitzen festkeilen. Als ich mit dem Wagen an die bekannten Surfspots gefahren bin, wurde das Fahrzeug kaum beachtet. Dabei hätte ich eigentlich erwartet, dass man sich die Nase an den Scheiben bei dem herrlichen Gefährt platt drückt. Doch Pustekuchen, die Komfort-Variante des T5 war für die meisten anderen Surfer so interessant wie ein Wanderurlaub im Harz.

Ganz anders beim Einkaufen. Kaum stand der Wagen auf dem Parkplatz vor dem Supermarkt, kam ein aufgeregter älterer Herr auf mich zu. "Ist das der neue T5?", fragte er mit einem anerkennenden Lächeln und erzählte mir, ohne meine Antwort abzuwarten, dass er ja schon immer VW-Wohnmobile gefahren sei und dass es nichts Besseres gäbe. Auch die Ausstattung gefiel ihm, nachdem er einen Blick in den Innenraum geworfen hatte.

Moderner Luxus für ältere Semester

Okay, ich bin keine Zwanzig mehr, aber ich bin auch noch nicht so alt, dass ich ein Rentermobil fahren will. Ich will ein sportliches, ein schönes und irgendwie cooles Fahrzeug, mit dem ich verreisen kann, in dem ich schlafen kann. Aber halt, all das bietet der T5 in Perfektion. Und doch ist das Interieur ganz klar nicht für meine Altersklasse, sondern für eine ältere Zielgruppe konzipiert. Ein Auto für all jene, denen ein echtes Wohnmobil zu groß und unhandlich ist. Und vor allem ein Auto für all jene, die es sich überhaupt leisten können, dieses Geschoss zu fahren. In der getesteten Ausstattung kostet der T5 California Comfort locker 60.000 Euro.

Wer bequem und flexibel im eigenen Auto verreisen möchte und statt im Hotel lieber in der eigenen Bettwäsche schläft, findet mit dem California Comfort einen tollen Reisebegleiter. Die luxuriöse Ausstattung und das großzügige Raumangebot lassen jedes Camperherz höher schlagen. Auf der Autobahn zahlt sich der starke Motor auf: Der T5 erreichte locker 180 Stundenkilometer. Für ein Spaß- und Surfmobil ist der Camper allerdings dann doch eine Nummer zu teuer. Durch die vorgegebene Raumaufteilung fehlt es zudem an Flexibilität. Dennoch fiel es mir nicht leicht, den Fahrzeugschlüssel wieder abzugeben - denn auch wenn Bequemlichkeit und voll ausgestattetes Campen spießig sein mag, man gewöhnt sich sehr schnell daran.

Gerd Blank
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity

Betruf beim Autokauf
ich habe letztem September ein gebrauchtes Auto gekauft und nach einem Monat habe ich wegen Servolenkung mein Auto bei ADAC abgescleppt lassen. (Damals hat die Servolenkung plötzlich ausgefallen und ich hätte mit Straßenbahn einen Unfall bekommen. Damals habe ich versuchte mit meinem Verkäufer zu kontaktieren. Leider hat er 3 Wochen Urlaub gemacht und habe ich mein Auto bei einer Werkstatt repariert hat und das kostet ungefähr 90 Euro und musste ich für ADAC mehr bezahlen. (Da meinte Meister, dass wegen Betteriepol meine Servolenkung ausgefallen hat.) aber nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und Bremeschalter auch kaputt gegangen ist und habe ich dafür 252 Euro bezahlt. Da war der Verkäufer imemrnoch im Urlaub. Nach seinem Urlaub habe ich mein Auto mitgebracht und er hat mir gesagt, dass wenn ich für Erstazteil(Servolenkung) bezahle, dann kann er mein Auto reparieren. (Das kostet ungefähr 50 Euro). Aber er konnte eine Teil von meinem Auto nicht finden und mit anderer Teil(verschidenen Artikelnummer) mein Auto repariert und er meinte, dass wenn ich wieder dieses Problem hätte, repariert er wieder mit richtiger Teil und wieder nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und habe ich mein Auto wieder mitgebracht. Aber er hat noch nicht die Servolenkung für mein Auto gefunden und er meinte, dass ich auch bei Ebay oder irgendwie die Teil suchen soll. Aber wenn ich wieder darüber telefoniert habe(weil ich leider nicht richtige Artikelnummer von meinem Auto kenne), hat er mir einfach gesagt, dass er einfach damals gar nicht repariert hat und d.h mein Auto wurde immernoch meine richtige ausfallende Teil eingebaut und er meinte, dass ich selber die Teil finden muss... Das ist echt scheiße. Deswegen habe ich die Servolenkung selber gekauft(200 Euro) und selber ausgetauch. Da ich nicht mehr dem Verkäufer vertrauen konnte. jzt alles wieder in Ordnung. Und letzte Woche habe ich Bremseleläge selber gewechselt da habe ich anderes Problem gefunden. Als ich hinten Bremsbeläge ausgebaut habe, habe ich ganz viel Problem gemerkt. Die Korben war festgeklebt im Zylinder deshalb Bremsbeläge einfach abgebrochen hat. Ich denke das ist sehr gefährlich.. Und Nach dem Rapatur von Hintenbremse kann ich nicht mehr schlechte Geräuch hören.. Dieses Geräuch hat auch als ich dieses Auto erstes Mal mitgenommen habe gehört, dachte ich, wegen ABS. Aber das war auch nicht.. Ich denke er hat total kaupttes Auto verkauft und gar nicht verantwortlich.. villeicht hat er mich ganz einfach unterschätzt weil ich ein Ausländer bin nicht so fließend Deutsch sprechen kann... In dem Fall was kann ich machen? Soll ich einfach anzeigen?
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?