HOME

Viele gute Modelle: Stiftung Warentest: Drei Autokindersitze sind "Mangelhaft"

Stiftung Warentest hat Autokindersitze getestet - von 23 Modellen fielen drei durch. Erstmals im Test dabei: ein Kindersitz mit integriertem Airbag. Der hat allerdings seinen Preis.

Autokindersitz mit Airbag: Der Maxi-Cosi Axissfix Air im Crashtest

Autokindersitz mit Airbag: Der Maxi-Cosi Axissfix Air im Crashtest

Regelmäßig testet die Stiftung Warentest die Sicherheit von Autokindersitzen. Im aktuellen Test ist eine technische Neuheit dabei: ein Modell mit integriertem Airbag. Der Maxi-Cosi Axisssfix Air für Kinder bis 105 Zentimeter verbirgt die Luftkissen in den Brustgurten. Beim Crash schnellen sie heraus und bilden ein schützendes Kissen vor dem Gesicht des Kindes.

Das System funktionierte im Crashtest einwandfrei. Insgesamt erhielt der Sitz die Note "Gut". Allerdings: Die aufwendige Technik hat ihren Preis. Der Airbag-Sitz kostet 650 Euro. Dieses Geld müssen Eltern nicht investieren, denn zahlreiche günstigere Modelle ohne Airbag sind genauso gut. Ab 200 Euro sind gute Sitze der i-Size-Norm für Kinder von der Geburt bis maximal 105 Zentimeter Körpergröße zu haben.

Für Kinder ab einem Jahr - mit einem Gewicht von 9 bis 36 Kilogramm beziehungsweise 15 bis 36 Kilogramm - sind gute Kindersitze sogar vielfach unter 200 Euro zu haben - etwa von Joie, Cybex oder Britax Römer.

Drei Autokindersitze fallen durch

Drei Kindersitze für die Kleinsten ab Geburt erhielten die Note "Mangelhaft". Beim Concord Ultimax i-Size riss bei der Simulation eines Frontalaufpralls die Gurthalterung aus der Rückenlehne, sodass der Testdummy weit nach vorne geschleudert wurde. Ein ernstes Sicherheitsrisiko. 

Autokindersitz mit Sicherheitsrisiko: Beim Concord Ultimax i-Size wurde der Testdummy gefährlich nach vorne geschleudert.

Autokindersitz mit Sicherheitsrisiko: Beim Concord Ultimax i-Size wurde der Testdummy gefährlich nach vorne geschleudert.

Der Avionaute Ultralite dagegen war zwar unfallsicher, im Sitzbezug fanden die Warentester aber bedenkliche Mengen des Flammschutzmittels TCPP. Der Stoff hemmt nicht nur Feuer, sondern steht auch im Verdacht krebserregend zu sein. Den strengen Grenzwert für Kleinkinderspielzeug überschreitet der Sitz um ein Vielfaches. Der gilt zwar offiziell nicht für Autositze, für Warentest ist der Sitz dennoch "mangelhaft". Das gleiche Schicksal ereilt den Sitz Jané Gravity, in dem Naphtalin gefunden wurde, von dem ebenfalls ein Krebsrisiko ausgehen könnte.

Auch die guten Sitze im aktuellen Test konnten meist nicht die Top-Modelle vergangener Tests schlagen. Eine ausführliche Übersicht über gut neue und ältere Sitze aller Größenkategorien finden Sie auf www.test.de

Aufnahme des Kindersitztests von ADAC und Stiftung Warentest
bak

Wissenscommunity

Ich bin Freiberufler und werde diskreditiert!
Ich habe als Freiberufler für eine Firma gearbeitet wo bis zur letzten Minute alles super in Ordnung war. Der nächste Auftrag stand für einen Sonntag und der wurde mir ohne Begründung entzogen ohne Angaben von Gründe und das zwölf Stunden vor Antritt. Nun gut Gespräch mit der Leitung hat ergeben das eine leitende Person ein Statement abgeben hat über die Verkaufs Menge bzw Umsatz. Damit muss ich leben an diesem Tag war nicht los. Habe mich dann bei einer anderen Promotion Agentur beworben und heute ein Gespräch gehabt mit Vorführung meiner Kenntnisse. Bei dieser Präsentation wurde die mir zur Seite gestellte BC während dem Gespräch informiert von Mitarbeitern der anderen Agentur das ich nicht zu gebrauchen wäre und sogar sehr unfreundlich meinen Job verrichten. Aus diesem Grund bin ich dann nicht genommen worden. Als ich Zuhause war habe ich die alte Agentur zur Rede gestellt was das für eine Vorgehensweise wäre dort wurde ich von der Leitung mehr oder weniger kalt gestellt mit den Worten das wäre in der Branche normal man könnte nicht dulden mich dort im Store arbeiten zu lassen das wäre nicht gut für die eigene Mannschaft. Also folgender Problem ergibt sich nun. Da ich in Düsseldorf zuhause bin und dort auch meine Tätigkeit ausübe werde ich in allen Stores nun keine Aufträge mehr erhalten wenn es dieser Agentur gestattet ist ohne ein klärendes Gespräch meinen Ruf zu beschädigen. Bitte um Hilfe da meine LebensGrundlage mir gerade dadurch entzogen wird. Ich glaube es hat etwas damit zutun das ich homosexuelle bin und einer Dame das nicht passt.