VG-Wort Pixel

Technik: VW ID3 2023 Golf lässt grüßen

VW ID3 2023
VW ID3 2023
© press-inform - das Pressebuero
Der VW ID3 sorgte als erstes Modell auf der eigens entwickelten Elektroplattform MEB für viel Aufsehen. Doch trotz unbestrittener Qualitäten gab es insbesondere Kritik für Design, Innenraumanmutung und Software. Hier schärft Volkswagen im kommenden Jahr mit einer Modellpflege deutlich nach.

Eines der meistverkauften Elektroautos Europas will wie sein Vorbild VW Golf auf den Platz an der Sonne. Damit das gelingt, bekommt der ID3 eine Modellpflege, die ihm eine neue Front, wertigere Materialien und einen größeren Bildschirm im Innenraum bringt. Zudem gibt es die neueste Software-Generation und neue Ausstattungsdetails. „Der neue ID.3 bestätigt unseren Anspruch an Wertigkeit, Design und Nachhaltigkeit. Das Design wird erwachsener, die Materialien im Innenraum hochwertiger“, sagt Imelda Labbé, Vertriebsvorständin bei Volkswagen. In die Modellpflege sollen gerade die Kritikpunkte der Kunden eingeflossen sein, wie Labbé betont: „Die Bedürfnisse unserer Kundinnen und Kunden stehen bei uns im Mittelpunkt. Deswegen hören wir genau zu und richten unser Produktportfolio an ihren Anforderungen aus.“

Nach Zwickau und Dresden steigt Mitte 2023 auch das Volkswagen-Stammwerk in Wolfsburg in die Fertigung des VW ID3 ein. Der elektrische Golf-Bruder wird in den Ausstattungslinien Life, Business, Style, Max und Tour zu Preisen ab 43.995 Euro angeboten. Auslieferungen werden aufgrund des hohen Auftragsbestandes kaum vor dem vierten Quartal 2023 erwartet.

pressinform

Mehr zum Thema

Newsticker