HOME
Silvesternacht - Attacke in Kelhheim

Silvesternacht in Kelheim

"Massiver Angriff": Mann attackiert Notarzt, verletzt vier Menschen und beschädigt Einsatzfahrzeug

Sie kamen, um zu helfen und wurden angegriffen: Im Landkreis Kelheim attackierte ein Mann in der Silvesternacht einen Notarzt und weitere Menschen. Auf das Einsatzfahrzug schlug er im Anschluss mit einer Eisenstange ein.

Waffen über Waffen: Das Arsenal eines Elektrikers liegt auf einem Tisch im Landeskriminalamt Bayerns

Aus Angst vor russischem Angriff

Elektriker aus Bayern baut sich eigenen Atombunker

Roberto Blanco ist in zweiter Ehe mit Luzandra Straßburg verheiratet

Streit um Unterhaltszahlungen

Roberto Blanco hat Vermögensauskunft gegeben

Sänger Roberto Blanco wird seit einer Woche per Haftbefehl gesucht

Haftbefehl gegen Schlagersänger

Roberto Blancos Freiheit liegt in den Händen seiner Ex-Frau

+++ Hochwasserkatastrophe im Newsticker +++

Magdeburg ruft Katastrophenfall aus

Hopfen

Der Stoff aus dem die Biere sind

Flauschige Dinos

Saurierjunge trugen Daunen

Verwahrloste Kinder in Ihrlerstein

Richter verurteilt Eltern zu Bewährungsstrafen

Misshandlungsprozess geplatzt

Eltern von acht Kindern verschwinden spurlos

PKK-Geiselnahme

"Es hätte auch blutig enden können"

Türkei-Entführung

PKK schockt bayerische Kleinstadt

Kindesmisshandlungen

Jugendamt behält Sorgerecht für acht Kinder

Misshandlungsverdacht

"Rau ja, aber nicht in den Kot gedrückt"

Rechtsextremismus

Zahl der Gewalttaten steigt deutlich

Natur & Welt

Feinstaub (PM10): Überschreitungen im Jahr

Feinstaub

Dicke Luft in deutschen Städten

Niederbayern

Für Augen, Seele und Kehle

Hochwasser

Angespannte Entspannung an Donau und Isar

Hochwasser

Keine Entwarnung an Isar und Donau

Hochwasser

Entspannung auf hohem Niveau

Porsche

Sportwagen und andere Exoten

Peugeot

Platz 10 mit 1 145 535 Fahrzeugen

Toyota

Platz 9 mit 1 155 222 Fahrzeugen

Fiat

Platz 8 mit 1 331 040 Fahrzeugen

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.