HOME

"Pedro": Ein Stier gegen sauflustige Aliens

Stier Pedro hat einen Job. Er muss eine Getränkefabrik gegen durstige Außerirdische verteidigen - und nebenbei auch noch Flaschen einsammeln.

Jochen Kärcher gehört zu den wenigen Spiele-Programmierern, die nicht nur eigene Games entwickeln, sondern immer wieder auch im Auftrag kleinerer oder größerer Unternehmen tätig sind. Auf seiner Homepage sammelt er seine eigenen Werbespiele, sodass sie nicht nach wenigen Wochen wieder in der Versenkung verschwinden, wie das bei vielen gelungenen Werbespielen leider der Fall ist.

Ein gutes Beispiel für ein einfach gestricktes, aber spannend zu spielendes Werbespiel aus dem Hause Kärcher ist das "Schartner Pedro Spiel", das für einen Getränkehersteller programmiert wurde. Der Anwender übernimmt hier die Steuerung des Schartner-Stiers Pedro. Seine Aufgabe ist es, eine Getränkefabrik zu verteidigen - vor dem Zugriff durstiger Aliens. Die haben längst spitzbekommen, dass deutsche Limonade lecker schmeckt. Und planen in der Folge, sich ein paar Liter mit auf den staubigen Mars zu nehmen.

Sprünge und Leergut

Das Pedro-Spiel ist ein klassisches Plattformspiel mit einer modernen Grafik. Der schwarze Stier lässt sich mit den Richtungstasten nach rechts oder links bewegen. Ein Druck auf die Strg-Taste veranlasst den schwarzen Bovinen sogar dazu, senkrecht in die Luft zu springen. Auf diese Weise ist er dazu in der Lage, höher gelegene Plattformen zu erreichen. Das ist wichtig, denn auf diesen Plattformen stehen grüne Flaschen. Von denen müssen Sie eine vorgegebene Anzahl einsammeln, bevor die Zeit abläuft - nur so kommt man in den nächsten Level.

Schartner Pedro Spiel

System

ab Windows 98

Autor

Jochen Kärcher

Sprache

Deutsch

Preis

Freeware

Größe

1 MB

Bei den braunen Flaschen handelt es sich um Cola-Flaschen. Sammelt man diese Flaschen mit ein, so erhöht das nicht nur den Stand des eigenen Punktekontos, sondern verleiht dem Spieler auch eine echte Waffe in die Hand. Mit der Alt-Taste ist es dann möglich, auf die Aliens zu schießen, die daraufhin betäubt von der Plattform fallen.

In jedem Level ändert sich die Hintergrundgestaltung des Spielebildschirms, auch nimmt der Schwierigkeitsgrad stetig zu.

http://www.shareware-hits.de

Carsten Scheibe
Themen in diesem Artikel