HOME

SHARK ATTACK: Der Haifisch, der hat Zähne

Warum einfache Spiele kaufen, wenn es sie doch auch umsonst gibt? Dafür muss sich der Spieler aber damit anfreunden, dass sein Spiel von irgendeinem Markenartikler gebrandet wird. Das ist bei »Shark-Attack« auch nicht anders.

Warum einfache Spiele kaufen, wenn es sie doch auch umsonst gibt? Wer dabei keine Lust hat, mit Werbebannern und Spyware konfrontiert zu werden, greift einfach zu einem klassischen Werbespiel in Moorhuhn-Manie. Das ist ebenfalls umsonst, funkt aber die Daten des Anwenders nicht ins Internet. Dafür muss sich der Spieler aber damit anfreunden, dass sein Spiel von irgendeinem Markenartikler gebrandet wird. Das ist bei »Shark-Attack« auch nicht anders.

Der Haifisch, der hat es eilig...

Bei dem Werbespiel handelt es sich um einen rasant schnellen Pacman-Klon. Der Spieler steuert mit den Cursortasten einen Hai durch den verwinkelten Parcours. Mit »Hai Speed« geht es dabei durch die engen Gassen, um überall kleine Punkte aufzufressen. Jeder mit spitzen Zähnen vertilgte Punkt erhöht den Punktestand um ein paar Zähler. Gefährlich wirds allerdings auf der Strecke, wenn vier wildgewordene Schumi-Rennfahrer-Mützen als Geister über den Parcours flitzen. Jeder »Crash« mit einem dieser Geister kostet den Spieler ein virtuelles Leben. Dummerweiser muss der Spieler nach jedem Crash wieder ganz von vorne beginnen, kann also einen bereits halb leergeputzten Level nicht einfach im zweiten Anlauf beenden. Schade ist auch, dass dem Spieler in jedem Level immer wieder der gleiche Parcours geboten wird.

Auf der Jagd nach dem Hai-Score

Doch es gibt auch Gutes zu berichten. In den Ecken des Spielfeldes liegen goldene Öltropfen aus. Wer sie aufsammelt, ist zehn Sekunden lag unangreifbar und kann nun sogar Jagd auf die Mützen machen. Während dieser Zeit zählen außerdem alle aufgesammelten Punkte doppelt. Wer anschließend besonders eifrig von den Geistern gejagt wird, macht einen Boxenstopp. An zwei Stellen im Parcours liegen Reifen aus. Wer gegen einen Reifen fährt, wird via Transmitter über das halbe Spielfeld gebeamt und taucht beim zweiten Reifen wieder auf. Not bad. Hat der Spieler genug Punkte beisammen, bekommt er ein Bonusleben geschenkt. Außerdem kann er seinen Hai-Score auf der Programm-Homepage anmelden und auf diese Weise bei einem Gewinnspiel mitmachen.

Carsten Scheibe

Shark-Attack 1.0

System: alle Windows Versionen

Autor: Bensonandhedges

Preis: Freeware

Sprache: Englisch

Dateigröße: 2,1 MB

Themen in diesem Artikel